Die Bauarbeiten an der Straße der Einheit (L104) in Ausleben sollen bald abgeschlossen sein. Schon am 30. August kann der Verkehr wieder rollen - genau, wie es der Plan vorsah.

Ausleben l Nach der jüngsten Bauberatung auf der Straßenbaustelle an der Straße der Einheit (L 104) in Ausleben geht der Bürgermeister Dietmar Schmidt davon aus, dass die Straße zum 30. August wieder für den Verkehr freigegeben werden kann. "Damit liegen wir genau im Zeitplan", sagt er und verweist auf den Ablaufplan an der Wand seines Bürgermeisterbüros. Zum Zeitpunkt der Verkehrsfreigabe wird dann die großräumige Umleitung aufgehoben.

Einziges Manko an diesem Termin ist, wie der Bürgermeister sagt, dass bereits am 29. August die Schule beginnt und die Schulbusse noch zwei Tage lang eine Umleitung fahren müssen. "Aber die Schule wird erreichbar sein", so Schmidt. Mit geringfügigen Einschränkungen muss wahrscheinlich auch dadurch gerechnet werden, weil einige Nebenanlagen und der Parkplatz, der gegenüber der Schule entsteht, noch nicht ganz fertig sein werden. Nicht zuletzt deswegen wird die offizielle Einweihung der Straße auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. "Dann wenn alles fertig ist", erklärt der Bürgermeister.

Nachdem die Fahrbahn bereits vor einigen Wochen asphaltiert wurde, kümmern sich emsige Bauarbeiter um die Pflasterarbeiten an den Gehwegen. Dietmar Schmidt weiß zum Baustand, dass jetzt bereits alle Zufahrten und etwa die Hälfte der Parkbuchten mit Natursteinpflaster versehen sind. Die Fußwege bekommen gelbes Betonpflaster. Die Bauarbeiten wurden zudem genutzt, um die Leitungen für Regen-, Schmutz- und Trinkwasser zu erneuern und eine neue Straßenbeleuchtung zu errichten.

Im Zuge der Bauarbeiten wird auch die Grundschule an das Schmutzwassersystem angeschlossen, die Sporthalle bekommt einen Regenwasseranschluss. Die ehemalige Kleinkläranlage auf dem Schulgelände ist verfüllt worden, so dass dort bald ein geschotterter Parkplatz zusätzliche Stellflächen für die Fahrzeuge des Schulpersonals bietet.

Während die Bauarbeiten an der Straße der Einheit dem Ende zugehen, ist Dietmar Schmidt in Gedanken schon bei dem nächsten Bauvorhaben. Im nächsten Jahr soll der Abschnitt der Landesstraße 104 am Ortseingang Ottleben ausgebaut werden. Auch dieses wird eine Gemeinschaftsaufgabe der Landesstraßenbaubehörde (LSBB), des Trink- und Abwasserverbandes Börde (TAV) und der Gemeinde sein.