Oschersleben. Die Oschersleberin Kerstin Hemschik wird nicht müde, sich für den Förderkreis krebskranker Kinder Magdeburg einzusetzen. Jetzt ist die Unternehmerin dabei, Geld zu sammeln, um für die kranken Kinder und Jugendlichen Weihnachtsgeschenke kaufen zu können. Um so mehr freute sich Kerstin Hemschik, als sie gestern aus den Händen von Andrea Behrens eine Spende in Höhe von 250 Euro entgegen nahm.

Das Geld stammt aus Erlösen, die der Reit- und Fahrverein Oschersleben nach einem Herbstausritt beim abendlichen Feuer auf dem Reiterhof aus dem Verkauf von Speisen und Getränken einnahm. Für den guten Zweck wurde auch portionsweise ein Spanferkel verkauft, das der Schermcker Karsten Ruff spendiert hatte.

Kerstin Hemschik hatte im September in Oschersleben mit der Aktion "Hoffnung braucht Hilfe" große Aufmerksamkeit erregt. Dabei war es ihr gelungen, 10 270 Euro für das Elternhaus krebskranker Kinder auf dem Gelände der Magdeburger Universitätsklinik zu sammeln. Ziel waren 8 000 Euro, die jährlich für die Pacht des Hauses aufgebracht werden müssen. "Wer hätte das gedacht, dass sich an der Aktion mehr als 100 Firmen, Vereine und Einzelpersonen beteiligen", war Kerstin Hemschik noch immer davon begeistert, welche Resonanz "Hoffnung braucht Hilfe" unter der Bevölkerung auslöste.

Kerstin Hemschik und Andrea Behrens schmieden schon Pläne für das kommende Frühjahr. Dann wollen sie etwa 40 Kindern und Jugendlichen im Alter von zwei bis 18 Jahren, die wegen ihrer Krebsleiden in der Magdeburger Universitätsklinik behandelt werden, ein Abenteuerwochenende auf dem Reiterhof Behrens ermöglichen. "Mit Reitausflügen und Kutschfahrten", wie Andrea Behrens ankündigte. Und schlafen im Heu oder einem der Gästehäuser.

Wer das Vorhaben finanziell unterstützen möchte, kann sich mit Kerstin Hemschik in Verbundung setzen. Ebenso bei der Weihnachtsgeschenkeaktion für die krebskranken Kinder und Jugendlichen. In Hemschiks Frisiersalons können schon einige Geschenke angeschaut werden.