Hornhausen. An der Hornhäuser "Bördeland-Schule" ist am Montag ein Bewegungsraum der offiziellen Nutzung übergeben worden. In diesem Raum haben die Mädchen und Jungen jetzt unter anderem auch die Möglichkeit, Zeit mit dem Schulhund "Coffee" zu verbringen. Dieser Hund, der seit 2008 in der Förderschule im Einsatz ist, soll den Kindern mit Sprachauffälligkeiten, Wahrnehmungsstörungen oder AD(H)S das Lernen erleichtern. Wofür nun der Bewegungsraum besonders gute Bedingungen bietet.

Der Wunsch der Kinder und Lehrer nach solch einem Bewegungsraum ist vor allem mit Hilfe von Sponsoren Wirklichkeit geworden. So hat Schulleiterin Silke Heick jetzt auch bei der Eröffnung unter anderem Horst Dunkhorst von der Kreissparkasse Börde, Grit Köllmer (Pflege- und Betreuungszentrums), Ortsbürgermeister Lothar Lortz, Mitglieder des Schul-Förderver- eins sowie vom Oschersleber Lions Club – Die Börde dessen Vorsitzende Hannelore Bauer und weitere Mitglieder begrüßt. Zudem waren die Projekt-Initiatorin Karola Wesemeier mit etlichen Schülern und der Schulhund "Coffee" sowie dessen mögliche Nachfolgerin "Peppa" anwesend.

Silke Heick erinnerte zunächst daran, dass "das zielstrebige Vorgehen von Karola Wesemeier, den normalen Schulalltag mit einem Hund zu unterstützen und dabei als erste in Sachsen-Anhalt den Weg für weitere Projekte zu ermöglichen", von der damaligen Schulleiterin Ingrid Hoffmann befürwortet und unterstützt worden war. So dass "Coffee" seit August 2008 mehrere Male in der Woche in die Schule kommt. "Die positiven Auswirkungen des kleinen Norfolk Terriers auf das Verhalten der Kinder ist beeindruckend und der Kleine wird von allen Kindern sehr geliebt", so Silke Heick. Mittlerweile wird die kleine "Peppa" als Nachfolgerin und "Mitarbeiterin" ausgebildet. Aber auch Karola Wesemeier drückt die Schulbank und absolviert eine Ausbildung zur "Fachkraft in der tiergestützten Therapie und Förderung".

Der jetzt eröffnete Bewegungsraum ist unter anderem mit einer Sprossenwand, einer Schaukel, einer Sprossenwippe, mit Gymnastikbällen und anderen Sportgeräten ausgestattet. "Da wir jetzt diesen Bewegungsraum haben, müssen in den herkömmlichen Unterrichtsräumen nun keine Möbel mehr gerückt werden. Und das unterstützte Lernen mit dem Hund macht mit den Sportgeräten noch mehr Freude", wie Silke Heick sagte und all denen dankte, die mit ihrer Hilfe die Ausstattung des Raumes ermöglicht haben. "So wird der Schulalltag abwechslungsreicher und interessanter gestaltet."

"Von dem Projekt waren wir so angetan, dass wir es als Kreissparkasse Börde einfach unterstützen mussten", sagte Horst Dunkhorst: "Die Zweckerträge aus dem PS Lotterie Sparen sind hier wirklich gut investiert."

Bilder