In bereits bewährter Tradition hatten Gemeinde, DRK und Volkssolidarität die Eilsleber Senioren auch in dieser Adventszeit wieder zur gemeinsamen Weihnachtsfeier eingeladen. Stimmungsvoll ging es dabei wieder zu unter den zahlreichen Gästen.

Eilsleben. Eine festliche geschmückte Tanne erstrahlte den Saal im Gasthof "Zur Eisenbahn". Drumherum versammelten sich an den festlich eingedeckten Tafeln die vielen Besucher, die das Angebot zu diesem vorweihnachtlichen Stelldichein wieder gern annahmen. Die Begrüßungsworte sprach Eilslebens Bürgermeister Manfred Jordan und machte dann die Bühne frei für das Unterhaltungsprogramm.

Zunächst hatte der Chor der örtlichen Sekundarschule unter der Leitung von Anette Parsiegla seinen Auftritt. Mit Liedern wie "O Tannenbaum", "Der Trommeljunge" und "Merry Christmas" erfreuten sie die Herzen. Nicole Trippler begeisterte mit ihrem Trompetenspiel. "Das im Anschluss geplante Programm der Grundschule Ummendorf musste leider wegen Erkrankung einiger Kinder abgesagt werden", bedauerte Inge Haase vom DRK. Um diese Lücke zu schließen, sprangen kurzerhand die Jungen und Mädchen von der Kindertagesstätte "Allertaler Sonnenkäfer" ein – und ernteten für ihre niedliche Aufführung lautstarken Applaus.

Bei musikalischer Untermalung und Kerzenschein wurde dann selbstgebackener Kuchen aus der DRK-Begegnungsstätte serviert. Bevor der Weihnachtsmann nebst Frau hereinschneite, reichte noch der Gemischte Chor "Eintracht", unter Leitung von Christa Schäfer einen Strauß der schönsten deutschen Weihnachtslieder dar. Für viel Heiterkeit sorgte schließlich der bärtige Rotmantel, der mit seinen fleißigen Engeln kleine Präsente an alle verteilte, die brav waren und ein kleines Gedicht aufsagen konnten.

"Wir verlebten einen besinnlichen und doch unterhaltsamen Nachmittag, der mit einem weiteren Auftritt des Eilsleber Chores einen harmonischen Ausklang fand", so Inge Haase.

Bilder