Wanzleben ( car ). Die Gambia-Hilfe wird im Wanzleber Börde-Gymnasium groß geschrieben. Ein Brief, den der Völpker Hans-Werner Bille und seine Frau Liesel geschrieben hatten, nachdem sie von Januar bis März dieses Jahres wieder nach Gambia gereist waren, gab Ansporn, weiterzumachen. Denn mit dem Geld, dass die Schüler und Lehrer durch Benefizveranstaltungen sammeln konnten, hatte unter anderem geholfen beim Bau eines Trockenabortes für Mädchen und Jungen, beim Kauf von Hilfsmitteln für die Küche einer Schule, bei der Behandlung von vier Schülern in einer Augenklinik sowie bei der Operation eines 15-jährigen Jungen mit grauem Star.

Um die Spendenbereitschaft weiter anzukurbeln, hatte man sich im Börde-Gymnasium auf den 200. Geburtstag des berühmten Komponisten Frédéric Chopin besonnen und den bekannten Pianisten Hermann Müller eingeladen. Als er am Freitagabend auf dem Klavier zahlreiche Werke Chopins spielte, ließ sich das Publikum von seiner Virtuosität und der Lebendigkeit beeindrucken. Schlussendlich landeten etwa 400 Euro im Spendentopf.