Oschersleben (rdö). Eine gute Nachricht für die Einwohner der Oschersleber Ortsteile Altbrandsleben, Am- pfurth, Beckendorf, Groß Germersleben, Hordorf, Hornhausen, Neindorf, Neubrandsleben und Schermcke: Die Deutsche Telekom hat ihr DSL-Breitbandnetz in Betrieb genommen. Die umfangreichen Arbeiten - Planung, Bestellung sowie Montage und Schaltarbeiten - wurden beendet. Anwohner haben jetzt die Möglichkeit, einen DSL-Anschluss mit Bandbreiten von bis zu 16 MBit/s zu beauftragen.

"Damit bietet die Deutsche Telekom den Bürgerinnen und Bürgern, aber auch den Gewerbetreibenden, eine Infrastrukturverbesserung, denn die Breitbandversorgung wird immer mehr zu einem wichtigen Standortfaktor. Hier investieren wir nicht nur in die lukrativen Ballungszentren, sondern treiben den Breitband-Ausbau auch in den ländlichen Gebieten voran", sagt Annett Pannier, Ansprechpartnerin der Telekom für die Kommunen in Sachsen-Anhalt.

Damit sei"eine zukunftsfähige Lösung" gefunden worden, die wichtig sei für die weitere wirtschaftliche Entwicklung. Auch würden die ansässigen Unternehmen von diesem Standortvorteilprofitieren, denn Breitbandverbindungen seien aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken.

Mehr als 50 Kilometer Glasfaserkabel verlegt

"Die Internetgeschwindigkeit hängt davon ab, wie nah der Kunde an der von der Telekom installierten DSL-Technik wohnt". so Annett Pannier weiter. Denn die herkömmliche Telefonleitung, über die der Datenstrom ab dieser Vermittlungsstelle geschickt wird, würde das Signal Meter um Meter dämpfen. "Ab einer Entfernung von rund fünf Kilometern spielt die Physik im Kupferkabel nicht mehr mit."

In einem Auswahlverfahren sei dieTelekom den Anforderungen der Stadt Oschersleben am nächsten gekommen und habe die Ausschreibung gewonnen. "In einem Kooperationsvertrag wurde der Ausbau vereinbart. Insgesamt wurden 13 Multifunktionsgehäuse, die die neue DSL-Technik beinhalten, aufgestellt und an die Stromversorgung angeschlossen und über 50 Kilometer Glasfaserkabel neu verlegt."