Oschersleben (rw). "Drei, Zwei, Eins – Start!" Die selbst gebastelten Raketen fliegen los. Die Zweitklässler aus der Diesterweg-Grundschule, die in ihrer Projektwoche "Sonne, Mond und Sterne" in das Kinder- und Jugendfreizeitzentrum "Treff" gekommen sind, beweisen kräftige Lungen. "Die Schule hat uns gefragt, ob wir sie mit Bastelangeboten in der Projektwoche unterstützen", freut sich Treff-Leiterin Veronika Hegewald über die Kooperation, die es nach ihrem Geschmack öfter geben könnte.

Eine vierte und zwei zweite Klassen nutzten die Kreativität der Treff-Mitarbeiterinnen Solveig Quandt und Evelyn Vogt, um bastelnd etwas über Sonne, Mond und Sterne zu erfahren. Sie stellten Modelle von Sonne, Erde und den anderen Planeten her. Das sehenswerte Ergebnis wird in der Grundschule ausgestellt.

Was für Abdrücke hinterlassen Meteoriten wohl auf dem Mond? Die Mädchen und Jungen ließen Tennisball, Stein und Tischtennisball in Mehl, Sand und angerührten Gips fallen, nahmen sie vorsichtig heraus und begutachteten die unterschiedlichen Trefferbilder. Die Gipsscheibe mit den Einschlagkratern durften sie nach dem Aushärten mitnehmen. Ebenso wie ein Daumenkino, das die eifrigen Kinder zum Abschluss ausschnitten und zusammenklebten. Nun können sie nach Belieben den Mond zu- und wieder abnehmen lassen.