Für den Deutschen Wetterdienst sammeln bundesweit rund 1200 phänologische Beobachter Daten zur Pflanzenentwicklung. Axel Voigt aus Eggenstedt notiert diese seit über 25 Jahren. Dafür wurde der 76-Jährige jetzt ausgezeichnet.

Von Sabrina Krug

Eggenstedt l Der Eggenstedter Axel Voigt wurde vom Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Peter Ramsauer, für seine 25-jährige ehrenamtliche Arbeit im phänologischen Beobachtungsdienst des Deutschen Wetterdienstes mit der "Wetterdienstplakette" ausgezeichnet. Seit 25 Jahren sammelt Voigt während der Vegetationsperiode die gefragten Daten zur Pflanzenentwicklung, er gehört damit bundesweit zu den rund 1200 phänologischen Beobachtern.

Das Interesse für die Natur hat Axel Voigt über die Jahre hinweg gemeinsam mit seinem Vater Willy entwickelt. "Mein Vater hat am 1. April 1953 angefangen, den Niederschlag zu messen, und das über 25 Jahre lang fortgeführt. Auch sein ehrenamtliches Engagement wurde damals schon mit einer Plakette ausgezeichnet. Ich selber habe bis 2007 die Regenmengen notiert.

Mit dem Aufbau der Ummendorfer Wetterstation fiel dieser Bereich der Wetterbeobachtungen dann aber weg. Seither beginnt für mich die detaillierte phänologische Dokumentation eines jeden Flora-Jahres immer mit der Blüte der Haselnuss, und das kann schon im Dezember sein", erklärt der 76-Jährige.

Er beobachtet die heimische Flora rund um seine Wahlheimat Eggenstedt. Vom Garten aus kann er ins Hohe Holz spazieren. Dabei immer griffbereit hält der Senior das graue Tagebuch des Deutschen Wetterdienstes, in das er akribisch seine Daten zu den einzelnen Baumarten "einspeisen" kann. Voigt selber ist kein Landwirt. Als Diplom-Ökonom gehören aber Zahlen und Fakten zu seinem Handwerk.

Unterstützung erfährt er in punkto Umweltgeschehen auf den Feldern sowie im Wissen um die heimische Flora schon seit Jahren von gleich drei für diese Aufgabe beruflich "prädestinierten" Experten. Und zwar von den landwirtschaftlichen Mitarbeitern Ernst-Wilhelm Kremkau aus Schermcke, von Hans-Peter Wildt und von Helmut Besecke, beide aus Eggenstedt.

Seehäuser Imkerin liefert Daten zum Verhalten der Bienen

Von der Seehäuser Imkerin Elli Salge bekommt Voigt zudem die Daten, wann die Bienen beispielsweise ihren Reinigungsflug sowie ihren Sammelflug vollziehen. "Dieses Netzwerk von Beobachtern ist wichtig, um im ,Daten\'-Blätterwald den Überblick zu behalten. Deshalb möchte ich mich auch bei all meinen engagierten Helfern, die für mich die Augen mit offen halten, an dieser Stelle ganz herzlich bedanken", sagt der Rentner, der in jedem Jahr für den Deutschen Wetterdienst sogar notiert, wann genau der erste Kuckuck gerufen hat oder das erste Schneeglöckchen seinen Kopf aus der Erde gen Sonne streckt.

Voigts gesammelte Aufzeichnungen gehen dann per Post zur Auswertung am Ende eines jeden Jahres nach Offenbach zum Deutschen Wetterdienst (DWD) in die Abteilung Phänologie.

Für dieses Ehrenamt sucht der DWD weitere phänologische Beobachter, die für eine jährliche Aufwandsentschädigung von 205 Euro Beobachtungsdaten sammeln.

Stellvertretend für den Bundesminister hatte der Wetterdienstmitarbeiter Falk Böttcher von der Außenstelle Leipzig Axel Voigt die "Wetterdienstplakette" am Freitag überreicht. Bei der Feierstunde mit dabei war auch Bürgermeisterin Petra Hort und Eggenstedts stellvertretender Ortsbürgermeister Tobias Melchert.