Der Rassegeflügel- und Kaninchenverein Angern präsentierte am vergangenen Wochenende seine 20. Heide-Elbeland-Schau. Zu sehen waren 708 Tiere, darunter Thüringer Bart- und Thüringer Zwergbarthühner in einer Hauptsonderschau.

Angern l Punkt 9 Uhr eröffnete Landrat Hans Walker als Schirmherr die Jubiläumsschau der Angeraner Kleintierzüchter. Walker lobte dabei ausdrücklich das große Engagement der Zuchtfreunde um ihren Vereinsvorsitzenden Jörg Heydenreich. Zur Ausstellungseröffnung waren auch die Bürgermeister von Angern, Alfred Bühnemann, und Rogätz, Wolfgang Großmann, sowie Frank Theuerkauf vom Kreisverband der Rassegeflügelzüchter gekommen.

"Es ist für uns als gastgebenden Verein eine besondere Ehre, zum ersten Mal eine Hauptsonderschau präsentieren zu können", sagte Ausstellungsleiter Lutz Braumann, der seit zwei Jahren Vorsitzender des bundesweit agierenden Sondervereines zur Erhaltung der Thüringer Barthühner und Thüringer Zwergbarthühner ist. Mit Wolfgang Wainer war sogar ein Aussteller aus dem Saarland angereist. Braumann bedauerte allerdings, dass zwei der neun bei den "Thüringern" bekannten Farbschläge in der Sonderschau fehlten.

Tagelang hatten die Angeraner Zuchtfreunde die Ausstellung liebevoll vorbereitet. Christian Engel und Frank Steinemann setzten dem noch die Krone auf und dekorierten mit dem Pokaltisch einen besonderen Blickfang der an beiden Tagen gut besuchten Ausstellung.