Von Andrea Höde

Ausleben l Der dritte Adventssonntag stand in Ausleben ganz im Zeichen des Weihnachtsreitens. Auch in diesem Jahr hatte der örtliche Reit - und Fahrverein wieder zu dieser beliebten Veranstaltung auf den Reiterhof der Familie Beitel nach Ottleben eingeladen. Damit öffnete sich eine weitere Tür des lebendigen Adventskalenders.

Bereits in den Tagen vor dem großen Ereignis herrschte auf dem Reiterhof emsiges Treiben. Unter größter Geheimhaltung wurde das Programm mit Uwe Beitel einstudiert, wollten doch gerade die jüngsten Reiter ihre Eltern, Großeltern und Geschwister überraschen.

In gewohnt souveräner Manier führte Maria Matthes durch das Programm und begrüßte die Besucher, darunter auch Bürgermeister Dietmar Schmidt. In einem weißen Kleid kam dann Schneewittchen in die Halle geritten. "Sag mal, Du bist ja so alleine, fehlt da nicht noch jemand?", war da die berechtige Frage. "Ja, eigentlich habe ich meine Zwerge, doch die sind verloren gegangen", so ein trauriges Schneewittchen. Natürlich fanden die Zwerge hoch zu Ross den Weg in die Reithalle und wurden von Maria Matthes einzeln vorgestellt. Sie beeindruckten mit einer Ponyquadrille.

Während die Halle nach diesem ersten Programmhöhepunkt für die Springquadrille umgebaut wurde, stimmte Maria Matthes mit den Besuchern ein Weihnachtslied an. Luisa Blume, Maike Lindner, Tabea Beitel und Luisa Rothämel begeisterten in der Springquadrille. Nach einigen kleinen Sprüngen wurden die Hindernisse immer höher gebaut und so mancher hielt den Atem an, als die Ständerhöhe erreicht wurde. Maike Lindner auf Byron und Tabea Beitel auf Mariechen bewiesen, dass auch ihre Ponys durchaus mit den Großpferden mithalten können.

Der Auslebener Reit- und Fahrverein ist weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannt für seine Voltigierer, die schon viele Preise und Ehrungen erhielten. Beim Weihnachtsreiten zeigten zunächst die ganz Kleinen ihr Können.

Die Voltigiergruppe 2 der Kinder im Alter von sechs bis elf Jahren zeigte nicht nur im Schritt auf Poseidon ihr Können, sondern auch am Boden mit einem gelungenen Sternentanz.

Im Galopp und Schritt überzeugte dann die Voltiergruppe 1, in der erfolgreiche Einzel- und Doppelvoltigierer turnen, auf Poseidon. Ob auf dem Pferd oder bei Tanz und Akrobatik am Boden - hier zeigt sich, warum die Ausleber Voltigierer so erfolgreich bei Turnieren starten.

Das Weihnachtsreiten bildete auch den passenden Rahmen, sich bei besonders erfolgreichen Sportlern für ihre Leistungen zu bedanken. 2011 hat der Reit- und Fahrverein Ausleben mit Tina Herzberg und Maike Lindner gleich zwei Kreismeister im Springreiten in seinen Reihen.

Eigentlich hatte der Weihnachtsmann seinen Besuch beim Weihnachtsreiten angekündigt und besonders von den Jüngsten wurde er schon sehnsüchtig erwartet. Wie es sich für einen Reit- und Fahrverein gehört, kam der Mann in Rot per Kutsche in die Halle gefahren. Bärbel Heidebroek als Kutscherin und Pony Daisy drehten mit ihm einige rasante Runden, bevor er kleine Geschenke an alle Kinder verteilte.

Heiße Getränke und dampfende Schmorwürste rundeten kulinarisch das Weihnachtsreiten ab.