Jerichow/Genthin (sta) l Der Jerichower Arzt Dr. Jörg Schulze wird am Sonntag nach Tansania fliegen, im Gepäck 1 079 Brillen für Einheimische, die sonst kaum in den Genuss einer Sehhilfe kommen würden. Bei den Brillen handelt es sich um nicht mehr benötigte Exemplare, die von den Besitzern bei Apollo-Optik in Genthin abgegeben wurden. "Wir haben sie gereinigt, gerichtet und gegebenenfalls repariert, die Stärken ausgemessen und beschriftet", erklärt Augenoptikerin Anne Kohrt. Sehr viele richtig gute Brillen seien dabei. Einige, die nicht mehr in Ordnung waren, habe sie auch ausgesondert.

Bereits vor zwei Jahren hatten Apollo-Optik und Dr. Jörg Schulze schon einmal eine solche Aktion gestartet. Damals waren etwa 600 Brillen zusammen gekommen.

Zusammen mit anderem medizinischen Material und einem Stapel gesponserter Schulhefte wird Schulze die Brillen nun mit in die Nähe vom Mugumu in Tansania nehmen. Dort wird über die Ärzteorganisation "Resortdoc" Urlaub und Arbeit verbinden. Bleiben wird er bis 12. Januar, während seine Familie schon eher wieder nach Hause zurückkehrt.

Die Brillen wird er in dieser Zeit direkt zu den Leuten vor Ort bringen. "Sie probieren es sich dann selbst aus, womit sie besser sehen können", erklärt er. Dabei ist fast von allem etwas: Brillen für Frauen, Männer, Kinder, Lesebrillen, Sonnenbrillen, sogar Gleitsichtbrillen.