Meyendorf l "Gemeinsam mit der Polizei des Landkreises Börde ist es uns erneut gelungen, das Landespolizeiorchester zu engagieren", erklärte Rigo Klapa vom Förderverein der Feuerwehr Remkersleben am Sonnabend in Meyendorf. Leider war den Organisatoren des Konzertes kurzfristig ein Strich durch die Rechnung gemacht worden. Anders als anfangs geplant, war es aus organisatorischen Gründen innerhalb der katholischen Kirche nicht möglich, das Konzert in der Klosterkirche stattfinden zu lassen. "So müssen wir ein bisschen improvisieren", sagte Rigo Klapa und war erstaunt, wieviele Leute trotz des nasskalten Wetters auf dem Hof des Pflegeheims ausharrten. Die Klänge der musizierenden Polizisten, die allerdings auch nur in kleiner Besetzung angereist waren, wollte sich wohl niemand entgehen lassen.

Für vorweihnachtliche Atmosphäre sorgte zudem ein kleiner Markt, den alle Remkersleber Vereine zusammen organisiert hatte. In wetterfesten Holzhütten kümmerten sich die Vereinsmitglieder um das leibliche Wohl der Gäste und boten auch das eine oder andere Mitbringsel für das bevorstehende Weihnachtsfest an.

Klein Wanzlebens Ortsbürgermeister Horst Flügel freute sich, dass das Konzert erstmals in dem kleinen Ortsteil Meyendorf stattfand, wenn auch unter etwas widrigen Bedingungen. "Solche Tage sind echte Tage des Ehrenamtes, denn hier tun viele ehrenamtlich etwas für die Bürger", lobte Horst Flügel, ehe die Mitglieder des Landespolizeiorchesters zu ihren Instrumenten griffen. Mal als Quintett, mal als Quartett boten die Herren instrumental eine bunte Mischung von bekannten und auch weniger bekannten Weihnachtsliedern dar.