67 Frauen und Männer waren am Mittwoch in das katholische Vereinshaus zur letzten Oschersleber DRK-Blutspendeaktion des Jahres gekommen. Dabei waren auch einige Jubiläums-Spender, die geehrt worden sind.

Oschersleben l Das war für Steffi Löschner am Mittwochabend wohl alles andere als eine normale Blutspende. Denn kaum hatte sich die Hornhäuserin angemeldet, will der Mann von der Zeitung auch schon wissen, seit wann sie Blut spendet, wie oft sie im Jahr zu diesen Aktionen geht, wo sie wohnt und noch manch andere Dinge. Und dann wird sie auch noch fotografiert, als ihr das Blut abgenommen wird.

Aber Steffi Löschner bleibt gelassen. Zum einen hat sie Ehemann Martin Löschner an ihrer Seite. Und zum anderen ist es ja ihre 50. Blutspende, so dass sie den neugierigen Zeitungsmann verstehen kann und geduldig antwortet.

So gibt die Hornhäuserin auch noch preis, dass sie bereits während ihrer Lehre zum ersten Mal Blut gespendet und ihr Ehemann seit Mittwoch 26 Blutspenden auf seinem Konto hat. "Wir gehen im Jahr jetzt zwei bis drei Mal, je nachdem wie wir es schaffen", sagt Steffi Löschner, auf die am Mittwoch nach der Prozedur noch eine Überraschung gewartet hat. Bekam sie doch für ihre Jubiläumsspende von der Oschersleber DRK-Ortsgruppenvorsitzenden Rita Bouzidi am Ende einen großen Präsentkorb überreicht.

Das war aber nicht das einzige Präsent, das Rita Bouzidi am Mittwoch im katholischen Vereinshaus unter die Leute gebracht hat. Denn auch wer zum 3. Mal, zum 6. Mal, zum 10. Mal oder auch zum 15. Mal zur Spende gekommen war, wurde nicht nur wie alle anderen mit einem reichhaltigen Imbiss-Angebot, sondern zudem mit einer Anerkennungsurkunde und einem kleinen Geschenk belohnt. Und überdies hatte Rita Bouzidi für jeden Spender etwas Schokolade.

So dass sie in der Zeit von 15.30 bis 20.30 Uhr insgesamt 67 kleinere und größere Präsente verteilt hat. Denn 67 Frauen und Männer waren zu dieser letzten Oschersleber Blutspendeaktion des Jahres gekommen. Das waren sieben mehr als erwartet wurden. "Wir sind mit der Teilnahme sehr zufrieden", schätzte Rita Bouzidi ein, die auch diese Blutspendeaktion wieder gemeinsam mit anderen Mitgliedern der Oschersleber DRK-Ortsgruppe organisiert hat.

Ein Blick in die Jahresstatistik zeigt, dass die Zahl der DRK-Blutspenden in Oschersleben etwa konstant ist. Im vergangenen sind insgesamt 935 Spenden abgegeben worden und in diesem Jahr 946. Die sind bei den monatlichen Spendeaktionen im katholischen Vereinshaus sowie bei Sonderaktionen im Gymnasium und in den berufsbildenden Schulen zusammengekommen.

Während das DRK also 2011 in Oschersleben wieder etwa genauso viel Blut gespendet bekam, wie im Jahr zuvor, ist die Spendenbereitschaft in einigen anderen Orten des Altkreises Oschersleben rückläufig. In Ausleben beispielsweise sind vor Jahresfrist 152 Spender gezählt worden, heuer waren es nur noch 127. So dass unter dem Strich das DRK im Altkreis Oschersleben in diesem Jahr etwas mehr als 2400 Blutspenden bekommen hat, im Jahr 2010 waren es noch 2692.