Eilsleben l Die erste Etappe als Schulleiterin hat Edna Haunschild geschafft, am Freitag haben sich die Schüler auch an der Freien Grundschule "Globus" in Eilsleben in die Herbstferien verabschiedet. Zum Schuljahresbeginn ist Edna Haunschild in die Fußstapfen von Susanne Brothuhn getreten, die die Schule seit ihrer Eröffnung im Jahr 2008 geleitet hatte. Die ehemalige Schulleiterin hat der private Lebensweg in Richtung Bremen geführt.

Wenn Edna Haunschild auf die ersten Wochen in ihrer Funktion als Schulleiterin zurückblickt, ist sie zufrieden. Ihre anfänglichen Zweifel, die sie hinter der Fragestellung "Kann ich das packen?" verbarg, scheinen unbegründet. "Frau Brothuhn hat mich schon vorab gut auf den Job als Schulleiterin vorbereitet und mir auch im Vorfeld schon mal die eine oder andere Aufgabe überlassen", erklärt die Groß Germersleberin, die bereits seit drei Jahren an der Schule tätig ist. Eine bisher mindestens dreijährige Tätigkeit an der Schule war auch Voraussetzung, um die Aufgaben der Schulleiterin zu übernehmen. Und dennoch möchte Edna Haunschild die Glückwünsche zu ihrer neuen beruflichen Herausforderung doch lieber erst in zehn Jahren haben, wenn die Schule, wie sie selbst sagt, dann immer noch erfolgreich ist. Ihre vierte Klasse betreut sie weiterhin als Klassenlehrerin.

Die Hoffnung auf den weiteren Erfolg ist berechtigt. Das Schulkonzept der Freien Grundschule "Globus" hat sich herumgesprochen und kommt bei vielen Eltern gut an. Derzeit lernen 62 Kinder - vorrangig aus der Verbandsgemeinde Obere Aller - in vier Klassen in der Freien Grundschule. Die erste Klasse, die hier einst das Lesen, Schreiben und Rechnen gelernt hat, ist bereits erfolgreich auf weiterführende Schulen gewechselt.

Und auch der Baustein Hortbetreuung ist jetzt in gute Bahnen gelenkt worden. "Wir haben uns stark in das Hort-Thema hineingekniet", erklärt Edna Haunschild und bezeichnet die beiden Erzieherinnen Gerlinde Kosub und Sylvia Marx, die sich nun täglich nach dem Unterricht um die Kinder kümmern, als "Juwelen". "Die beiden sind eingespielt und passen gut zusammen", fügt sie hinzu. Nicht nur während der Schulzeit wird die Betreuung nach dem Unterricht angeboten, auch in den Ferien, so wie in diesen Tagen, ist der Hort für die Schützlinge der Schule geöffnet. Derzeit besuchen 38 Kinder den Hort.

Doch nicht nur im Hort ist das Klima gut, von einem allgemein guten Arbeitsklima in der Grundschule "Globus" spricht die neue Schulleiterin. Nicht nur die Kollegen untereinander ziehen an einem Strang, auch mit den Eltern stimmt die Zusammenarbeit. Und manchmal bringen sich einige von ihnen sogar persönlich in Projekte mit ein, wie gerade erst bei der Afrika-Woche, die klassenübergreifend mit dem schwarzen Kontinent vertraut machte. Die Afrika-Woche war schon das zweite Projekt in diesem Schuljahr. Im September hatte sich alles in einer sogenannten Werkstattwoche um das Getreide gedreht.

Bilder