Halberstadt (dl) l Die Mitglieder des Kreistages haben den Weg freigemacht für einen einheitlichen öffentlichen Nahverkehr im Harz-Kreis. In ihrer jüngsten Sitzung billigten die Mitglieder des Gremiums einstimmig die Fusion der in Wernigerode ansässigen Harzer Verkehrsbetriebe GmbH (HVB) mit der Q-Bus-Nahverkehrsgesellschaft mbH mit Sitz in Ballenstedt. Die Fusion erfolgt rückwirkend zum 1. Januar 2013.

Damit sind - nach der bereits in der Vergangenheit erfolgten Verschmelzung der Busbetriebe in Wernigerode und Halberstadt - nun alle drei ehemals eigenständigen Nahverkehrsunternehmen fusioniert. Für die Kunden und Mitarbeiter werde sich erst einmal nichts ändern, hieß es. Hauptziele der Fusion seien die Verbesserung der Wirtschaftlichkeit, mehr Attraktivität des Personennahverkehrs im Harz sowie der Erhalt der HVB als kommunales Unternehmen.

Während die Fusion im Kreistag begrüßt worden ist, sorgt ein geplanter neuer Betriebshof in Quedlinburg im Gremium für Diskussionen.