Große Freude in Ilsenburg. Der Jugendverein "Kultur, Bildung und Freizeit" hat bei einem Wettbewerb 500 Euro gewonnen. Das Projekt "Café am Heizhaus" überzeugte die Jury.

Ilsenburg l Ein Preisgeld von 500 Euro haben am Dienstagabend Frank Grampe und Stefanie Klein von der E.on avacon Vertrieb GmbH an Mark Niehoff, den Vorsitzenden des Ilsenburger Vereins "Kultur, Bildung und Freizeit" übergeben. Der Energiedienstleister suchte im vergangenen Jahr bereits zum sechsten Mal in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt Projekte, in denen sich Vereine auf besondere Weise für die Region engagieren.

Der Jugendverein hat sich mit seinem Projekt "Café am Heizhaus" und seinen bis nach Namibia reichenden Initiativen beim Wettbewerb beworben. "Uns hat vor allem die Vielfalt der Aktivitäten des Vereins, angefangen vom Betrieb es eigenen Vereinshauses, über die Konzerte, die Bildungsangebote und auch das Kinder- und Straßenfest überzeugt. Deshalb hat sich die Jury auch für den Ilsenburger Verein als Preisträger entschieden", erklärte Frank Grampe bei der Übergabe.

Insgesamt hatten sich über 70 Projekte aus den Bundesländern Niedersachen und Sachsen-Anhalt für eine Würdigung beworben. Am Ende gehörten die Ilsenburger zu den besten zehn und durften das Preisgeld in Empfang nehmen.

Die Jury bestand nach Angaben der Sponsoren aus Mitarbeitern der E.on avacon und externen Experten. Zu letzteren zählten Rainer Langer als ehemaliger Polizei-Vizepräsident der Polizeidirektion Hannover und der deutsche Rapper Spax Spizza, der sich unter anderem mit Gegen-Gewalt-Workshops beim Jungen Schauspiel Hannover engagiert.

Der Wettbewerbspreis wird in jedem Jahr zu einem anderen Thema ausgeschrieben.