Von Andreas Fischer

Wernigerode. Patricia Kempken ist zufrieden. Die junge Frau hat bei der Lebenshilfe in Wernigerode einen schönen Dauerarbeitsplatz in einer geschützten Umgebung.

Sie und ihr kleines Team in der von Ingrid Bartsch geleiteten Kreativwerkstatt stellen beispielsweise wunderschöne Kerzen her, mit denen sie während der bevorstehenden Adventszeit anderen Menschen Freude bereiten wollen. Der traditionell jährliche Tag der offenen Tür mit Adventsverkaufsausstellung der gemeinnützigen Gesellschaft findet am Sonnabend, 20. November, in der Zeit von 10 bis 17 Uhr auf dem Gelände des Unternehmens am Veckenstedter Weg 71 statt. "Wir laden jedermann ein, sich die schönen Ideen fürs Fest anzuschauen, zu kaufen, um so unseren Bewohnern das Gefühl zu geben, auch wegen ihrer Hände Arbeit gebraucht zu werden", meint Regina Korn, Geschäftsführerin seit der Gründung der Wernigeröder Lebenshilfe im Jahr 1991.

Die Lebenshilfe besteht heute aus verschiedenen integrativen Einrichtungen. Dazu zählen unter anderem differenzierte Werkstätten für 300 geistig und seelisch behinderte Menschen, ein Berufsbildungsbereich mit über 30 Plätzen, eine Fördergruppe für schwer- und schwerstbehinderte Frauen und Männer mit rund einem Dutzend Plätzen, eine mobile Frühförderung, die Kindern mit Entwicklungsverzögerungen hilft,. frühzeitig etwaige Defizite aufzuholen, mehrere integrative Kindergärten im gesamten Harzkreis mit über 370 Plätzen. Neben zahlreichen Handarbeitsplätzen steht auch ein moderner Maschinenpark zur Verfügung. Die Werkstatt umfasst Verpackung und Montage, Metall und Elektro, Wäscherei und Änderungsschneiderei, Gartenbau und Landschaftspflege sowie Holzbearbeitung und –montage, Kreativabteilung, Papier- und PVC-Recycling.

Schon seit dem Spätsommer bereiten sich die Mitarbeiter der Lebenshilfe auf den Ansturm der Gäste vor. Sie freuen sich, dass es so viele helfende Hände gibt. So wird der Chor der Fit-Grundschule um 14 und um 15 Uhr auftreten. Die Barabas-Trommler wollen zwischen 10 und 13 Uhr mehrmals auftreten. Die Kindertagesstätte öffnet um 13 Uhr, um Einblicke in die pädagogische Arbeit zu geben. Kinder können Laternen basteln. Den ganzen Tag über wird für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt. Zum Ausklang des Tages soll gegen 17.15 Uhr ein Laternenumzug durch das benachbarte Wohnviertel starten, der vom Spielmannszug Wasserleben angeführt wird. Der Berufsbildungsbereich gibt im Innenhof Interessierten den ganzen Tag über Gelegenheit, Vogelhäuschen zu basteln. Außerdem werden stündlich Führungen durch die Werkstätten angeboten.