Derenburg. "Einfach toll. Nicht nur, dass so viele ehrenamtliche Helfer mitmachen, sondern dass auch die Derenburger ihren kleinen Weihnachtsmarkt so positiv annehmen", war Christina Moj von der Resonanz am Sonnabend begeistert. Bei Bilderbuchwetter, aber eisigem Wind, wagten sich dutzende Besucher vor die Haustür, um sich auf dem historischen Marktplatz verwöhnen zu lassen.

Zahlreiche Stände waren aufgebaut, an denen es nicht nur weihnachtliche Dekorationen, Kerzen und einiges mehr zu kaufen gab, sondern auch heißbegehrten Glühwein, Bratwurst und Spanferkel. Die Freiwillige Feuerwehr bot zudem echte Harzer Weihnachtsbäume an.

Schade, dass zur musikalischen Eröffnung nur etwas mehr als 30 Besucher in die Kirche gekommen waren. Dort bot der Chor unter Leitung von Olga Bechthold weihnachtliche Melodien. Obwohl ihre Sängerinnen und Sänger das Programm zuvor nur zweimal geprobt hatten, sorgten sie für einen wahren Hörgenuss. Nicht umsonst wurde von den Zuhörern nach "Oh‘ Du Fröhliche" noch eine Zugabe zum Mitsingen gefordert. Mit "Kommet Ihr Hirten, Ihr Männer und Frau‘n" kam der Chor diesem Wunsch gern nach.

Fast 45 Minuten unterhielt im Anschluss der Chor der Grundschule die Besucher vor dem Rathaus. Als Moderatorinnen fungierten Eileen Wagler, Mirjam Salewski und Sophie Volkmann, während Leon Krebs und Tim Algner mit ihren Gitarren, Albrecht Lukas Hildebrandt am Keyboard sowie Sarah Wenzel und Jeannine Nüse mit ihrem Flötenspiel großen Applaus einheimsten. Nach dem Auftritt der Prinzengarde des Carnevalvereins wurde natürlich der Weihnachtsmann sehnlichst erwartet. Und der nahm sich – unterstützt von seinen "Wichteln" Catarina Moj und Conny Pappert – viel Zeit, um sich die vielen Wünsche der kleinsten Derenburger geduldig anzuhören. Mal schauen, ob sie erfüllt werden.

 

Bilder