Wernigerode/Schierke. Die Wernigerode Tourismus GmbH ist gestern Nachmittag offiziell mit der i-Marke der Deutschen Tourismusverband Service GmbH (DTV) geehrt worden. Und zwar gleich doppelt. Neben der Hauptstelle in der bunten Stadt erhielt auch die von Ilona Baxmann geführte Filiale in Schierke dieses Prädikat.

DTV-Hauptgeschäftsführerin Claudia Gilles lobte die Harzer. Sie gehörten zu den Besten überhaupt. Wernigerode habe bei der von einem anonymen Tester unangemeldet vorgenommenen Überprüfung 113 von 120 möglichen Punkten erreicht, Schierke 111. Insgesamt 15 Mindestkriterien hätten erfüllt werden müssen. So zum Beispiel die des barrierefreien Zugangs. Claudia Gilles: "Vor Ort schaut man sich dann auch andere Dinge an." Dabei gehe es unter anderem um die Qualität der Beratung durch die Servicekräfte und ob sie regelmäßig geschult werden. Die Bonnerin: "Hier ist vieles so wie die Gäste es möchten - authentisch." Und: "Die Besucher wollen ihre Wunschvorstellung erfüllt sehen."

Seit 2006 werde die "i-Marke" durch den DTV verliehen. Laut Bärbel Pieper, Geschäftsführerin des Landestourismusverbandes Sachsen-Anhalt, sei die Auszeichnung inzwischen fast 500 Mal vergeben worden.

"Wir als Region können nur so gut sein wie die Orte", würdigte Carola Schmidt die frischgebackenen Preisträger. Die Chefin des Harzer Tourismusverbandes in Goslar: "Wernigerode ist da vorbildlich, kompetent und sehr zuverlässig."

Laut Erdmute Clemens gebührt der Dank für die bis zur Verleihung geleistete Arbeit vor allem ihrem insgesamt 18 Beschäftigte zählenden Team. Allen voran Sabine Krüger. Die Leiterin der Tourismus-Information am Marktplatz 10 halte alle wesentlichen Kontakte.

2013 muss das Prädikat verteidigt werden.Übrigens