Der erste Bauabschnitt des neuen Hundehauses im Tierheim Derenburg wird heute beendet. Das Projekt soll im Frühjahr fortgesetzt werden, doch noch fehlt den Betreibern Geld.

Derenburg. Der Ausbau des dritten Stalles zu einem neuen Hundehaus wird heute in eine Pause gehen. Das von der Kommunalen Beschäftigungsagentur Wernigerode (KoBa) geförderte und dem Blankenburger Brücke-Verein realisierte Vorhaben läuft für die Arbeiter aus.

Unterstützt vom Veterinäramt der Kreisverwaltung Harz soll der Bau nach seiner Fertigstellung allen Hunden ein warmes Zuhause geben. Bislang wurde das Dach erneuert, das Mauerwerk saniert, neue Fenster und Türen eingesetzt und der Fußboden erneuert. Als letzter Schritt wurde die Baustelle winterfest gemacht.

Der zweite Bauabschnitt soll im ersten Quartal des neuen Jahres starten. Auch dann arbeiten Brücke, die KoBa und der Tierschutzverein Blankenburg als Betreiber wieder Hand in Hand. Im Mittelpunkt der Arbeiten stehen dann die Gebäudedämmung, die Arbeiten in den Bereichen Heizung, Elektro und Sanitär sowie Fliesenarbeiten.

Bis dahin muss der Verein für die Sachkosten noch ein stolzes Sümmchen aufbringen. "Wir benötigen für die Materialien im kommenden Jahr etwa 30000 Euro", erklärt Dagmar Fichtner, die Leiterin des Tierheimes. Deshalb erbittet sie Geld- aber auch Sachspenden.

Vor allem beim Beschaffen der Fliesen hofft Dagmar Ficht-ner auf Unterstützung: "Jeder Zwinger muss gefliest werden. Es ist aber völlig egal, ob die Fliesen von einer Sorte sind, oder ob jeder Zwinger anders gefliest wird. Deshalb hoffe ich, dass sich viele Sponsoren finden, die uns beim Beschaffen der Materialien helfen."

Das neue Hundehaus soll 2011 fertig werden. Ein genauer Tag ist noch offen. "Schön wäre es, wenn wir das fertige Haus zum Tierheimfest am 2. Juli der Öffentlichkeit präsentieren könnten", hofft die Chefin.

Insgesamt gesehen, blickt sie auf ein gutes Jahr 2010 zurück. Zwar sind die Finanzen wie immer knapp, aber die Tierpatenschaften helfen ein wenig, die Not zu lindern. "Wir haben nicht nur im Harzkreis mehrere Paten, auch in Bayern und Nordrhein-Westfalen ist man auf uns aufmerksam geworden und hilft", berichtet Dagmar Fichtner. Danken möchte sie vor dem Weihnachtsfest allen, die mitgeholfen haben, dass auch 2010 viele hilfsbedürftige Tiere in Derenburg ein vor-übergehendes Zuhause gefunden haben. Nach aktuellem Stand verbringen 17 Hunde, 40 Katzen und zwei Kaninchen das Fest im Tierheim.

Bilder