Blankenburgs Pfadfinder lösten jetzt ein Versprechen ein und übergaben den Erlös aus ihrem "Kochduell" an den Förderverein des Tiergeheges Westerhausen. Das Geld hatten sie auf dem "Harzer Bauernmarkt" in Derenburg gesammelt.

Blankenburg/Westerhausen (euh). Der Stamm St. Josef in der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg hatte unlängst die Pfadfinder-Freunde aus Badersleben bei Halberstadt zu einem "Kochduell" herausgefordert. Lisa-Marie Stöckicht aus Hüttenrode und der Blankenburger Gregor Opfermann hatten die Idee dazu und brachten auch gleich die "Spielregeln" für den Ausscheid mit:

Jede teilnehmende Gruppe musste in einem verschlossenen Briefumschlag eine Verpflichtung einbringen, was sie im Falle des Sieges an sozialem Engagement leisten wolle. Die Blankenburger Pfadfinder hatten vor, dem Tiergehege in Westerhausen mit einer Spende zu helfen.

Nach einem spannenden Kochduell auf dem "Harzer Bauernmarkt" in Derenburg, das der Blankenburger Robert Riedel als Vorsitzender der Prüfungskommission für die Kochlehrlinge im Landkreis Harz verfolgte und begutachtete, verkauften die zukünftigen Köchinnen und Köche dort ihre Kreationen. Der Reinerlös von 85 Euro aus dem Verkauf des leckeren Hackfleisch-Gemüse-Eintopfs und der Kürbissuppe nach eigenem Rezept floss jetzt als Spende dem Tiergehege zu.

Dr. Hans-Gerhard Jahn nahm als Vorsitzender des Fördervereins des Tiergeheges Westerhausen die Spende dankbar entgegen und sagte im Gegenzug wieder zu, auch zum diesjährigen Krippenspiel in der Blankenburger katholischen St. Josef Kirche am Heiligen Abend wieder zwei Ziegen als "tierische Komparsen" und Ausleih aus Westerhausen in das Gotteshaus an der Helsunger Straße zu schicken. Das traditionelle Krippenspiel beginnt um 16 Uhr.