Blankenburgs Turn-Nachwuchs hat sich wieder sportlich von den Trainern, Eltern und Großeltern in die Ferien verabschiedet. Beim traditionellen Weihnachtsturnen zeigten die Kinder ihr gestiegenes Können an verschiedensten Geräten.

Blankenburg. Mit einem bunten Programm für Eltern, Großeltern und die zahlreichen Helfer der Abteilung des SV Lok verabschiedeten sich Blankenburgs Turnerinnen und Turner in die Winterpause. Zu ihrem traditionellen Weihnachtsturnen hatten sie vor wenigen Tagen in die Sporthalle des Gymnasiums "Am Thie" eingeladen, in der die Bänke für die zahlreichen Gäste schnell knapp wurden. Abteilungsleiter Achim Dimter und seine Übungsleiter improvisierten aber gekonnt, so dass alle den Darbietungen folgen konnten.

"Unsere Turner demonstrieren all das, was sie in diesem Jahr gelernt haben", erläuterte Achim Dimter, dem diese Worte noch aus dem vergangenen Jahr so vertraut waren. Er konnte sich kaum vorstellen, dass inzwischen schon wieder zwölf Monate vergangen waren.

Allerdings machten die gezeigten Übungen doch schnell deutlich, wie sehr sich seine Schützlinge weiterentwickelt haben. Vor allem Pascal Gennrich hat augenscheinlich den größten Leistungssprung hingelegt. Er zeigte gekonnte und fehlerfreie Übungen am Pauschenpferd und am Barren. "Eine glatte 10,0", lobte ihn Achim Dimter. Auch Fabian Bötticher, Martin Sonnberger und Nick Zabries bekamen für ihre Darbietungen an diesen Geräten großen Applaus.

Eine Augenweide waren zudem die Choreographien der kleinsten Turnmäuse, die zusammen mit den älteren Mädchen verschiedene Übungen am Boden zeigten. Die gestandenen Turnerinnen hatten zudem ein Show-Programm am Schwebebalken einstudiert, das ebenfalls für Begeisterung sorgte.

"Mit unserem Weihnachtsturnen wollen wir Danke sagen an alle Eltern, die uns das ganze Jahr über unterstützen. Wir können uns zu 100 Prozent auf sie verlassen", so Achim Dimter, der allen Gästen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschte. Nicht zuletzt lud er alle zu Tee, Glühwein, Kuchen und Würstchen ein.

Auch sportlich zog der Abteilungsleiter ein positives Fazit. So war er mit den gezeigten Leistungen bei den verschiedenen Wettkämpfen sehr zufrieden. Insgesamt verfügt die Turnabteilung des SV Lok Blankenburg über rund 65 Mitglieder, davon allein 36 Mädchen und Jungen. Betreut werden sie von Silke Piskol, Ines Wolski, Bettina Stöckicht, Jens Netwal, Jens Becker, Fred Hoffmann und Achim Dimter.

Interessierte Mädchen und Jungen sind zu den Trainingszeiten immer gern gesehen. Das nächste Training ist allerdings erst nach den Weihnachtsferien am Donnerstag, 13. Januar, ab 16.30 Uhr in der Turnhalle an der Friedensstraße.

Bilder