Die Größte unter den Kleinen ist gestern in ihr Jubiläumsjahr gestartet. 2012 steht bei der Harzer Schmalspurbahnen GmbH ganz im Zeichen ihres 125. Geburtstages.

Wernigerode l Genau genommen sind es zwei Jubiläen. Das ganz große 2012, wenn Schmalspurbahnen 125 Jahre durch den Harz fahren. Und eines, das laut HSB-Chef Matthias Wagener angesichts dessen "fast untergeht". Am 19. November 2001 wurde das heute bestehende Unternehmen gegründet.

Vor gut 150 Gästen aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung gab der Geschäftsführer gestern in der Werkstatt des Bahnbetriebswerks Westerntor den Startschuss für den Festmarathon. Nicht ohne ausdrücklich den Beschäftigten zu danken, ohne deren Engagement und Ideen die HSB nie zu einem Erfolgsmodell geworden wäre.

Am 7. August 1887 verkehrte erstmals ein Dampfzug der ehemaligen Gernrode-Harzgeroder Eisenbahn AG (GHE) auf dem Streckenabschnitt zwischen Gernrode und Mägdesprung im Selketal. Ein historisches Datum, das auch die Basis bildet für den offiziellen Jubiläumsband "Von der GHE zur HSB". Autor Dirk Endisch stellte sein 480 Seiten starkes und 2,5 Kilogramm schweres Werk selbst vor. Neun Monate Arbeit, so der gebürtige Quedlinburger und heutige Stendaler (41) steckten darin. Unter anderem waren etwa 5000 Fotos zu sichten.

Das zweite Geschenk hat das Unternehmen dem in Frankfurt am Main lebenden Künstler Leslie G. Hunt zu verdanken. Der gebürtige Texaner (57) schuf in seiner "Werkstatt der Phantasie" eine Art-Edition "Harzer Schmalspurbahnen". Dabei handelt es sich um filigrane, detailgetreue und handkolorierte Farbradierungen.

Wie es sich für ein Jubiläum gehört, gab es auch Grußworte. Wernigerodes Oberbürgermeister und Aufsichtsratsmitglied Peter Gaffert betonte zum Beispiel: "Neben der wirtschaftlichen Rolle ist uns die touristische Funktion eine ganz wichtige." Die Anziehungskraft der HSB mit jährlich rund 1,1 Millionen Fahrgästen auf dem 140 Kilometer langen Netz sei ungebrochen. Gaffert: "Das ist einer der besten Werbeträger für unsere Region."

Karl-Hermann Fahsel überbrachte die Glückwünsche von Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Thomas Webel. Der Ministerialdirigent und HSB-Aufsichtsrat: "Ich wünsche Ihnen immer ein paar Fahrgäste mehr als am Vortag. Mindestens zwei neue täglich."

Matthias Wagener kündigte derweil drei große Bahnhofsfeste für 2012 an. Jenes in Wernigerode steigt am 9. Juni.