Langeln (jni) l Willi Festerling, ein Langelner Urgestein, feierte gestern im Kreise seiner Familie den 90. Geburtstag. In Langeln geboren, wurde er schon in frühester Jugend von der Landwirtschaft geprägt. So war es nicht verwunderlich, dass er auch in diesem Bereich arbeitete. Er ließ sich zum Traktoristen ausbilden und war in den letzten Jahren bis zur Rente als Tankwart bei der LPG tätig.

In seiner Freizeit hat er sich der Musik verschrieben. Er gehörte bis zur Auflösung dem Langelner Männerchor an und war später viele Jahre als Birkenblattbläser und Peitschenknaller in der Wernigeröder Sing-, Spiel- und Jodlergemeinschaft aktiv.

Spuren seines Wirkens für die Folklore und das Harzer Brauchtum sind auch heute noch zu sehen und zu hören: Willi Festerling gehörte zu den Mitbegründern von Heudebers folkloristischem Exportschlager - "Kallis knallende Stallburschen". In den ersten Jahren gehörte er selbst dem Ensemble an und ist stolz darauf, dass viele der heutigen Ensemblemitglieder bei ihm das Knallen mit der Peitsche erlernt haben.

Die kulturelle Vielfalt ließ sich gestern bei der Feier im "Schwarzen Ross" nachvollziehen. Während schon am Vormittag Ehemalige der Jodlegemeinschaft gratulierten, ging es ab Nachmittag "mit voller Kapelle weiter". Mitglieder des Langelner Blasorchesters und der Langelschen Bläsergruppe, die knallenden Stallburschen aus Heudeber - sie alle sorgten dafür, dass beim Jubilar sehr viele schöne Erinnerungen an ein ereignisreiches Leben wieder wach wurden.