Elbingerode (bfa) l Mit einem Wechsel in der Führung des Vereins "Bergbaufreunde Elbingerode/Harz" geht das Jahr zu Ende, gehen auch die Vorbereitungen zur Wiedereröffnung des Besucherbergwerks "Drei Kronen Ehrt" in ihre heiße Phase.

Der bisherige Vereinschef Ingo Brauckhoff aus Rübeland legte das Ehrenamt nieder. Er bleibt aber im Verein und wird sich im Bergbau-Musumsteam von Ralf Melzer auf die Arbeit "Drei Kronen Ehrt" konzentrieren, war zu erfahren.

Neuer Chef des rund 100 Mitglieder zählenden Vereins der Bergbaufreunde ist Dr. Harald Müller (73) aus Wernigerode. Der Bergbauexperte war bisher im Vereinsvorstand und sein Leben lang, wie er sagt, im Bergbau tätig. Müller war u. a. an der Bergakademie Freiberg und viele Jahre in der Grube "Büchenberg" tätig. Der Führungswechsel soll bei der Mitgliederversammlung im März zur Bestätigung vorgelegt werden.

Dr. Müller nahm bereits seine Arbeit auf und dankt allen aktiven und fördernden Mitgliedern für ihr Engagement. Besonderen Dank sagt er im Namen des Vorstandes Ingo Brauckhoff für dessen Einsatz für die Leistungsfähigkeit des Vereins. "Während sich ein Teil der Vereinsmitglieder mit großer Begeisterung dem Erhalt und der Erweiterung des Bergbaulehrpfades im Revier Büchenberg widmete, setzten sich andere intensiv für die Wiedereröffnung im ,Drei Kronen Ehrt\' ein", blickt Müller auf 2011 zurück.

Zu den Aktionen des Vereins gehören auch der spektakuläre Rennofenversuch zur Eisenerzschmelze nach Vorväterart und die Teilnahme an Bergaufzügen in Bad Grund, Goslar, Wettelrode, Nachterstedt, Bad Suderode und Sondershausen, bei der 75-Jahr-Feier der Bergarbeitersiedlung Oesig/Blankenburg sowie beim Tanner Kuhball und bei Schützenfesten in Elbingerode und Rübeland. Nächster Termin ist die Wiedereröffnung im "Drei Kronen Ehrt" jetzt am Montag.

Bilder