Manche Oberharzstädter werden heute den Schnee vermissen, aber nicht alle. Um Benneckenstein und Tanne ist es weiß. Das bietet gute Aussichten für Tannes 50. Waldweihnacht, ließ sogar schon "Laune-Trolle" wachsen.

Benneckenstein l Winterschlaf ist im Schullandheim "Dreiländer-eck" ein Fremdwort. Buchstäblich bis fast zum heutigen Fest und kurz danach auch wieder geben sich in der Einrichtung am Waldrand oberhalb von Benneckenstein die Gäste die Klinke in die Hand. Oder die Wurzel.

Denn gerade waren Mädchen und Jungen aus der Grundschule in Niedersachswerfen im Südharz zu Gast bei Heimchef Frank Weiner und seinem Team. Für die Wintersaison gibt\'s ein Extra-programm mit Wandern, Rodeln, Basteln, Backen, Lagerfeuer.

"Wir alle lieben den Aufenthalt hier; es ist genau das Richtige für Naturverbundene!", schwärmt Lehrerin Annett Raabe und verrät, dass sie mit ihren Kollegen im vorigen Jahr hier sogar ihre Lehrer-Weihnachtsfeier veranstaltet hat. Annett Raabe beaufsichtigt gemeinsam mit Kathrin Weigelt und Jana Selig den quirligen Pulk der Kinder. Etliche sind bereits zum 4. Mal im Schullandheim, weil es ihnen so gut gefällt. Diese Woche, so kurz vor Heiligabend, steht natürlich Basteln für Weihnachten auf dem Programm.

Schon morgens zieht die Truppe mit Frank Weiner los, um die merkwürdigsten Wurzeln aus Wald und Schnee zu holen. Allein das ist für manche schon etwas Besonderes. "Bei uns zuhause hat es bisher nur geregnet!", berichtet die kleine Emilia erfreut über die weiße Pracht. Eifrig wird nach Wurzeln gesucht, werden auch richtige "Knorren" gefunden. Wieder im Schullandheim angelangt, gilt es, die Wurzeln unter Anleitung zu säubern und auf Standfestigkeit zu prüfen. Der Bastelraum im "Dreiländereck" ist hell und geräumig, ein Kamin spendet wohlige Wärme. Die Kinder nehmen Beerenzweige, Lärchenzapfen, Baumpilze, Kerzen, Grünzeug und bunte Schleifenbänder, um Gestecke zu basteln.

Andere Kinder drehen rundliche Steine hin und her. Diese werden mit Farbgesichtern in "Laune-Trolls" verwandelt. So ein Troll zeige per Mundwinkel an, ob gerade gute oder schlechte Laune angesagt ist, erklärt Frank Weiner. Diesmal gibt\'s offenbar nur "Gute-Laune-Trolle". Der eine oder andere wird sicher heute unterm Weihnachtsbaum in Niedersachswerfen lustig vor sich hin grinsen.

Im Schullandheim des Fördervereins für Skisport und Naturschutz im Harz indes geht das Programm für die Gäste gleich nach dem Fest weiter. "Dank der Unterstützung durch unseren Verein, aber auch durch die Harzsparkasse und viele Naturfreunde können wir auch im Winter ein abwechslungsreiches Programm bieten", so der rührige Weiner.

Heute Abend aber sei auch für das sonst so emsige Team mal Ruhe und Besinnung angesagt.

Bilder