Blankenburg l Seit das neue Gymnasium "Am Thie" (GAT) 2002 eröffnet wurde, ist es fester Platz für die traditionellen Ehemaligen-Treffen der Absolventen. Stets am zweiten Weihnachtstag finden sich mehrere Hundert "Alt-Pennäler" ein, um auf frühere Klassenkameraden sowie die Lehrerschaft von damals zu treffen, nun schon zum 15. Mal.

Inzwischen werde zwar über eine Verlagerung auf den "Tag der offenen Tür" nachgedacht. "Dies findet jedoch wenig Zustimmung", sagt Dr. Wolf-Rainer Krause vom Förderverein. Schließlich sei Weihnachten auch mit Besuchen der Heimatstadt verbunden.

Nach 1990 gab es das erste Wiedersehen der Blankenburger Gymnasiasten zunächst im Hotel "Fürstenhof", danach weitere im Kloster Michaelstein.

Manche Ex-Schüler ließen sich seit Jahrzehnten nicht mehr blicken, wie Rolf Treutler aus Hamburg (Abitur 1969). Er war zum ersten Mal dabei, ausgenommen die Treffen auf dem "Großvater", die es einst zu DDR-Zeiten gab.

Ältester in der diesjährigen Weihnachts-Runde war erneut Siegfried Panterodt (Abitur 1954). Er arbeitet im Vorstand des Fördervereins seit dessen Gründung mit. Annette Lehmann (Abitur 1985) führt den Verein inzwischen. Gemeinsam mit Dr. Bernd Büchel begrüßte sie die Teilnehmer des schon 15. Ehemaligentreffens ganz herzlich.

Büchel berichtete als Direktor des Gymnasiums dabei auch über die Arbeit der heutigen etwa 600 Gymnasiasten sowie deren außerschulische Aktivitäten.