Elbingerode/Bad Suderode (bfa) l Feierlich beendeten die Mitglieder des Vereins "Bergbaufreunde Elbingerode" ihr bergmännisches Jahr 2011. Einmal als neugegründeter großer Verein und zum zweiten mit der Wiederöffnung des Besucherbergwerks "Drei Kronen Ehrt" pünktlich zum Weihnachtsfest. Dann auch durch die Teilnahme an der einzigen vorweihnachtlichen Bergparade im Harz, in Bad Suderode, und schließlich als Viertes mit einer traditionellen Mettenschicht am Franzstollen bei Elbingerode.

"Unser neuer Vorsitzender Dr. Harald Müller brachte es bei der Mettenschicht in seiner Rede auf den Punkt: ,Die Mitglieder des ehemaligen Fördervereins Drei Kronen Ehrt, die im letzten Jahr noch Gäste waren, sind nun Mitglieder unseres gemeinsamen Vereins der Bergbaufreunde Elbingerode e. V.\'", freut sich Bergfreundin Annemarie Müller im Rückblick über den erreichten Stand. Vereinschef Müller wertete 2011 als erfolgreiches Jahr, weil sich die lange Zeit separat arbeitenden Teams und Freunde der einstigen Gruben "Einheit"/"Drei Kronen Ehrt" sowie "Büchenberg" kennengelernt haben und der Verein der Bergbaufreunde Elbingerode nun zusammenwachse.

Zu den gemeinsamen Leistungen dieses Jahr gehöre die Neuerschließung des Hildebrandstollens als Fledermausquartier, die Eisengewinnung im Rennofen am Büchenberg und die Repräsentationen in Nachterstedt, Wettelrode, Sondershausen, Rübeland und Elbingerode. Mit der Mettenschicht letzten Freitag wurde das Bergbaujahr dann quasi gekrönt.

Die Mettenschicht ist ein alter bergmännischer Brauch um die letzte eingefahrene Schicht vor Weihnachten. Der Steiger beendet sie vorzeitig mit einem Klopfzeichen, das die Bergleute aus dem Berg heraus ruft. Dann wird gefeiert. So auch die Bergbaufreunde letzten Freitag am Franzstollen. Auch die Kinder Felix Kruse und Felix Strauß feierten mit Wunderkerzen als sogenannte Bergzwerge - und so als Nachwuchs für den Verein - die Mettenschicht mit.

"Wir wollen diese schöne Tradition lebendig halten und im nächsten Jahr weiter mit vereinten Kräften das bergbauliche Leben in Elbingerode gestalten", so Vereinschef Harald Müller mit Blick auf das neue Jahr.