Die Vorbereitungen für das Stadtjubiläum "800 Jahre Blankenburg" laufen nun auf Hochtouren. Höhepunkte sollen ein historischer Umzug und verschiedene Thementage werden.

Blankenburg/Derenburg l Wenn heute um Mitternacht die Glocken zum Jahreswechsel schlagen, dann beginnen in Blankenburg und Derenburg die Jubiläen des 800-jährigen und 1075-jährigen Bestehens. Mit der Übergabe des Glockenspiels am Rathaus erfolgt morgen um 11 Uhr in Blankenburg der offizielle Beginn des Festjahres, das viele Höhepunkte bereithält. Der Festwoche in Derenburg vom 21. bis zum 29. Juli schließen sich drei Wochen später ab 17. August die Feierlichkeiten in Blankenburg an. Dort laufen nach anfänglichem Zögern inzwischen die Vorbereitungen in vier Arbeitsgruppen auf Hochtouren.

"Zu den Höhepunkten werden die Ausstellung zur Geschichte der Stadt, die Fahnenweihe und die Thementage gehören", kündigt Hans-Joachim Schulze an, der zusammen mit Carsten Albers das Organisationsbüro in der Stadt leitet.

In beiden Orten wird es auch Festumzüge geben - in Derenburg am Sonnabend, 28. Juli, in Blankenburg am Sonntag, 26. August. "Drei Viertel der insgesamt 44 Bilder sind bereits gebunden", berichtet Schulze und hebt die gute Unterstützung von Polizei und Feuerwehr hervor. Sehr prominent werde beispielsweise der Sportblock, verrät er.

Mit Arbeitsgelegenheiten beim Brücke-Verein ab Januar können weitere Aufgaben gelöst werden. "Wichtig ist die Einbindung aller Ortsteile", sehen Schulze und Albers Synergie-Effekte für beide Feiern. Die Hüttenröder und Börnecker wären dabei schon am weitesten. Nur finanzielle Fragen wären noch zu klären, weshalb Spenden willkommen sind. "Doch auch Ideen sind weiterhin gefragt", bitten sie um Hilfe.

Ansprechpartner: Marion Wilkerling, Tel. (0 39 44) 94 34 11 und per E-Mail marion.wilkerling@blankenburg.de. Spendenkonto: 9 01 00 96 36 bei der Harzsparkasse (BLZ 81 05 20 00), "800 Jahre Blankenburg".