Rogätz l Die Rogätzer Baby- und Kinderkleiderbörse ist bei Bietern und Käufern gleichermaßen beliebt. "Bei unserer 12. Börse hatten wir den mit Abstand größten Zuspruch in unserer Geschichte", berichtet Sandra Wahle, bei der immer die organisatorischen Fäden zusammenlaufen. "Bei 50 Anbietern haben wir die Vergabe der Bieternummern stoppen müssen, sonst hätte das den räumlichen Rahmen gesprengt", so Sabrina Günther vom Organisatorenteam. Aus dieser Erfahrung heraus hätten sich bereits viele Verkäufer schon für die nächste Börse registrieren lassen. Die ist für Ende Oktober oder Anfang November geplant.

Ein Dankeschön richten die Veranstalterinnen an den Sportverein Concordia, der sein Sportlerheim zur Verfügung stellte. Dort herrschte von Beginn an großer Andrang. Besonders Frühjahrs- und Sommerbekleidung wurden nachgefragt. Aber auch Spielsachen gingen gut, so die Veranstalterinnen.

Die Bieter müssen eine Startgebühr sowie zehn Prozent des Erlöses an die Veranstalter abführen. Der daraus resultierende gesamte Erlös der Baby- und Kinderkleiderbörse geht als Spende an die Kindertagesstätte "Rogätzer Elbespatzen", an die Grundschule "Werner Moritz" sowie an den Sportverein Concordia Rogätz.