Wolmirstedt l Der Ort "Die blaue Galerie" war ganz bewusst von den Mitgliedern der Malgruppe "Selma" für ihre Weihnachtsfeier gewählt. "Wir haben in diesen Räumen unsere einzige gemeinsame Ausstellung in diesem so bewegten Jahr", verrät Leiterin Renate Seidel. "Was also lag da näher, als hier auf Weihnachten und den Jahreswechsel anzustoßen, und gleichzeitig das Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen?" Wie die verdienstvolle "Selma"-Chefin verriet, wurde es ein langer Abend. Doch bevor man ins Plaudern kam, schauten sich die Mitglieder gemeinsam noch einmal die Ausstellung an. Viel Lob ernteten die Mitglieder von ihrer Leiterin. So zum Beispiel Sandra Appelt, mit 37 Jahren das Nesthäkchen unter den Hobbymalerinnen. Doch auch über Waltraud Zipper aus Schricke, mit 70 Jahren die dienstälteste Malerin, wusste Renate Seidel viel Gutes zu berichten. "Auf eine genaue Zahl der Mitglieder konnte sich die renommierte Malerin aber nicht festlegen: "Ich schätze mal so zwischen 20 und 30 stehen regelmäßig an der Staffelei." Gemalt wird übrigens nicht nur in Wolmirstedt. Auch in Althaldensleben betreut die "Selma"-Chefin seit Jahren zahlreiche Kunstinteressierte. Im Bürgerhaus auf der Schlossdomäne aber wird stets mittwochs, donnerstags und freitags gemalt. Doch einmal im Jahr gehen die Frauen, die deutlich in der Überzahl sind, auf Mal-Tour, stets begleitet von den Mitgliedern des Foto-Zirkels "Iris". Der Ort Werben bei Osterburg ist seit Jahren Anlaufpunkt. "2012 aber werden wir zweimal in die Altmark aufbrechen", richtet Renate Seidel den Blick voraus, "einmal im Frühjahr und dann im Herbst. Und ich denke, die Ergebnisse werden vielleicht im nächsten Jahr zur gleichen Zeit dann hier in der Galerie zu sehen sein."