Die Niedere Börde möchte ein Netzwerk aller Vereine knüpfen. Darum trafen sich Interessierte am Mittwochabend zur zweiten Zukunftswerkstatt in der Jersleber "Flocke".

Jersleben l "Ich wünsche mir einen Kalender, in dem alle Termine der Niederen Börde aufgeführt sind", sagt Alexandra Cop, Vorsitzende des SSV Samswegen und Sozialarbeiterin der Gemeinde. Und nicht nur das. "Ich möchte außerdem, dass die Ortschaften und Vereine sich untereinander absprechen, damit nicht drei Dorffeste zeitgleich an einem Wochenende stattfinden." Eigentlich ganz einfache Wünsche, die sicherlich die meisten Bürger der Gemeinde teilen. Dennoch hapert es im "richtigen Leben" oft an der Kommunikation, und da möchte Alexandra Cop Abhilfe schaffen. Der Weg, den sie dafür wählte, ist die Zukunftswerkstatt "Netzwerk" mt dem Untertitel "Zukunft will Organisation" unter dem großen Dach des Bundesprogramms "Toleranz fördern - Kompetenz stärken".

Bereits zum zweiten Mal trafen sich Vertreter von Vereinen und Kindereinrichtungen in der Jersleber "Flocke". Sie alle sind daran interessiert, eine gemeinsame Internetplattform für die Niedere Börde zu schaffen, auf der alle Termine, Vereine und Ansprechpartner abrufbar sind. Das muss organisiert werden. Ralf Große-Wortmann kümmert sich um die technische Umsetzung. Bevor es soweit ist, knüpfen Alexandra Cop und ihre Mitstreiter jedoch erst einmal an einem Netzwerk. Dazu lässt sich die Sozialarbeiterin allerlei lustige Spiele einfallen, bei denen sich der Zusammenhang mit dem Bau einer Internetseite erst einmal nicht erschließt.

Warum muss man wissen, wer im Raum gerne Volleyball spielt? Und warum muss diese Person dann auch noch einen Ball in die Luft schubsen? Warum muss jemand, der gerne Seil springt, sich damit outen und seine Kunst auch noch zeigen? Und warum müssen alle auf Röhrchen klopfen, wenn die Farbe ihres Röhrchens auf einem Bild erscheint und mit diesem Röhrchenklopfen das Lied "Schneeflöckchen-Weißröckchen" erklingen lassen?

"Auf diese Weise kommen die Menschen miteinander ins Gespräch, lernen sich kennen, wissen, wo sie die anderen einordnen können", erklärt Daniela Baars, Ordnungs- und Sozialamtsleiterin der Niederen Börde. Bereits nach dem ersten Workshop dieser Art gab es einen kleinen Erfolg. Vertreter aus Samswegen und Gutenswegen saßen nebeneinander und prompt engagierte der Samsweger das Männerballett des Gutensweger Karnevalsvereins für das nächste Samsweger Dorffest.

So wünscht sich Alexandra Cop die Zusammenarbeit und legt auch großen Wert auf die Beteiligung der Kitas. "Von dort kommen die künftigen Mitglieder unserer Sportvereine."

Am Mittwoch ging es aber konkret um die Internetseite. Sie wird mit der Seite der Gemeinde verlinkt. "Ist sie im Netz, müssen wir sie regelmäßig pflegen", mahnt Große-Wortmann. Erst einmal aber einigten sich alle Anwesenden auf ein Erscheinungsbild. Als Hintergrund soll eine Landschaft der Niederen Börde zu sehen sein, das Motiv wird mit den Jahreszeiten wechseln. Der Titel der Seite heißt "Veranstaltungskalender Niedere Börde - Wissen was los ist".

Inmitten der Seite erscheinen alle Veranstaltungen auf einen Blick. "Wahrscheinlich monatsweise", sagt Alexandra Cop, "außer bei besonderen Ereignissen, beispielsweise dem Gutensweger Karneval, da informieren wir tageweise." In der Seitenleiste der Plattform sollen Links zu Neuigkeiten, Foren oder Bildern führen.

Die Teilnehmer haben nun die Aufgabe bekommen, ihre Vereinsfarben, Fotos und Termine an Ralf Große-Wortmann zu liefern.