Wolmirstedt (esa) l Unterhaltsam und vergnüglich ließ der Heimat- und Kulturverein Wolmirstedt wenige Tage vor dem Weihnachtsfest das Jahr 2011 ausklingen, als sich Mitglieder, Freunde und Gäste zum traditionellen Jahresabschluss im altehrwürdigen Schlosskeller trafen. An diesem Abend zunächst an einem leckeren weihnachtlichen Büfett gut gestärkt, ging es dann mit einem kleinen Programm, abwechselnd mit Musik, Gedichten und Geschichten zur Weihnachtszeit weiter, das Schatzmeisterin Bastienne Schröter, wie in den vergangenen Jahren, engagiert vorbereitet hatte.

Gemeinsam mit Reinhard Mewes spielte sie amüsant die bekannte und beliebte Weihnachtsgeschichte "Olaf hebt ab" von Volker Kriegel. Und man spürte es, dass beide, wie auch die Zuschauer, viel Spaß an dieser lockeren Aufführung hatten. Aber auch eine humorvolle Geschichte über eine Tasse, die in ihrem Dasein schon viel erlebt hat, von Heinrich Böll rundete das gelungene weihnachtliche Programm ab. Der bekannte Schriftsteller der Nachkriegszeit erhielt 1972 für sein Lebenswerk den Nobelpreis für Literatur. Mit viel Beifall wurde die Mitwirkung der Schülerinnen und Schüler der Musikschule Wolmirstedt belohnt, die die weihnachtlichen Vorträge bestens musikalisch begleiteten.

Vereinsvorsitzender Erhard Jahn bedankte sich bei allen, die Anteil an diesem abwechslungsreichen Programm hatten. Er wünschte, insbesondere den jungen Musiktalenten, weiterhin viel Freude und Erfolg bei künftigen Auftritten.

Am 19. Januar startet der Heimatverein mit seiner öffentlichen Jahresmitgliederversammlung ins Veranstaltungsjahr 2012. Dann soll auch das neue Jahresprogramm diskutiert und beschlossen werden.