Samswegen (gbi) l Samswegen schaut einem fröhlichen Jahr 2012 entgegen, denn im September feiert die Ortschaft ihren 1020. Geburtstag. Das ist ein guter Grund,um drei Tage lang miteinander zu feiern. "Das Adventsfest vor wenigen Wochen war ein guter Einstieg", sagt Ortsbürgermeister Burkhard Wohlfarth, "das wurde von vielen vorbereitet und durchgeführt. Auf dieser Basis soll auch die 1020-Jahrfeier stattfinden."

Auch wenn das Festwochenende erst im September geplant ist, vom 21. bis zum 23., so steht das "Gerüst" für das Fest schon gut fest. "Am Freitag, dem 21. September, werden wir ein bergbautechnisches Denkmal einweihen", verrät der Ortsbürgermeister.

Ein bergbautechnisches Denkmal in Samswegen? Ist das nicht ein bisschen weit hergeholt? "Keineswegs. In Samswegen gab es ein Kaliwerk", klärt Wohlfarth auf, "es wurde um die Jahrhundertwende gegründet und ging um etwa 1925 im Zuge der Weltwirtschaftskrise wieder unter." Dieses Kaliwerk trug den Namen "Bismarkfall". Drei Halden erinnern heute sogar noch daran. In der Nähe dieser Halden soll das Denkmal aufgestellt werden.Wie das aussehen soll, darüber schweigt sich der Ortsbürgermeister allerdings noch aus. Was er aber schon durchblicken lässt, ist, dass zu dieser Denkmalseinweihung ein Lichterzug führen wird. Alle Samsweger und Gäste sind dazu eingeladen. Dieser Zug windet sich auf dem Rückweg bis hin zur Feuerwehr, wo alle Mitlaufenden bestimmt bestens kulinarisch versorgt werden.

Der Sonnabend steht ganz im Zeichen des Sports, und am Abend wird getanzt. "Der Höhepunkt dieses Festtages wird der Ball der Vereine in der Sporthalle Samswegen sein." Am Sonntag heißt es "Samswegen wandert". Die Tour wird zum Jersleber See gehen, "und die ganz Hartgesottenen können auch im September ein Bad nehmen", freut sich Wohlfarth schon jetzt.

Beim Adventsmarkt hat sich gezeigt, dass ein Fest gut gelingt, wenn sich viele einbringen. Darum wird auch zur 1020-Jahrfeier ein Festkomitee gegründet. "Darin arbeiten vor allem die, die in Samswegen jetzt schon aktiv sind", sagt der Ortsbürgermeister, "aber auch andere Interessierte sind herzlich willkommen. Schließlich kriegen wir so ein Fest ja nur gebacken, wenn wir es alle zusammen gestalten."

Bisher sind unter anderem alle Vereinsvorsitzenden, vom Chorleiter bis zum Reitverein, Kita-Leiterinnen, die Schulleiterin eingeladen. Am 25. Januar wird es im Samsweger Krug um 19 Uhr eine erste Zusammenkunft geben.