Barleben (kl). Seit Montag hängen im Verwaltungsgebäude in der Ernst-Thälmann-Straße 22 in Barleben 20 außergewöhnliche Fotos. Es war der persönliche Wunsch des Bürgermeisters Franz-Ulrich Keindorff, dass es zu der Ausstellung "Israel" kam: "Ich habe diese Bilder das erste Mal in Groß Ammensleben gesehen und war angetan, weil sie ein gutes Stück erlebte Wirklichkeit widerspiegeln." Volksstimme-Redakteur Klaus Dalichow reiste das erste Mal 1998 nach Israel, danach noch viermal. Und der nächste Reisetermin steht auch bereits fest: März 2011. Wie viele Bilder er im Laufe der Jahre mit seiner Kamera vor Ort geschossen hat, kann der passionierte Fotograf nicht sagen: "Tatsache aber ist, ich finde noch immer bei jeder meiner Reisen neue, eindrucksvolle Motive."

Die Fotos, die in Barleben zu sehen sind, entstanden auf seinen beiden jüngsten Reisen: 2008 und 2009. Bei einer dieser Reisen war auch Bürgermeister Keindorff dabei, der gern zur Vernissage eingeladen hatte. Unter den Gästen war neben den Gemeinderäten auch Gerhard Miesterfeldt, Vorsitzender AG Magdeburg der Deutsch-Israelischen Gesellschaft. Für das Land Israel und seine Geschichte hat Dr. Eckart Frey, Dozent an der Otto-von-Guericke-Universität, den Journalisten begeistert. Frey gehörte zu den Besuchern der Ausstellung und nahm die Vernissage zum Anlass, um den Gästen mehr über das Land Israel zu erzählen.