Colbitz (car). "Die Weihnachtszeit ist immer so hektisch, es gibt viel zu tun, man muss backen und mit dem Weihnachtsmann sprechen", erklärte die Erzieherin aus der Kindertagesstätte "Heideblümchen" in Colbitz, Margit Kotyrba, warum sie schon vor dem ersten Advent ihre "Knirpse" und deren Eltern und Großeltern zum Familiennachmittag eingeladen hatte. Wie in der Vorweihnachtszeit auch, gab es Glühwein, Kinderpunsch und leckere Plätzchen.

Natürlich hatten die Dreijährigen aus ihrer Gruppe keine Mühen gescheut, um ihren Gästen auch ein kleines Programm aufführen zu können. Sie sangen vom Nikolaus und vom unvorsichtigen Hahn und sie erzählten vom duftenden Bratapfel.

Den Treffpunkt auf dem Museumshof hatten die kleinen "Heideblümchen" aber nicht zufällig gewählt. Denn hier gab es auch eine Menge für Groß und Klein zu erleben. So führte Herbert Bilang die Gruppe gern in die Dauerausstellung "Eule und Mensch", die einzigartig in Deutschland ist, und auch in der "guten Stube" konnten Erinnerungen wach werden.