Wolmirstedt (cl). Ob die Lehrer der Kreismusikschule Börde gestern Vormittag auch Lampenfieber hatten? Zumindest trat im Rathausfoyer zum ersten Mal das Salon-Orchester-Börde auf. Gheorghe Marinescu hatte die Idee, dass sich diejenigen, die sonst ihre Musikschüler zur Auftrittsreife bringen, selbst zu einem Ensemble zusammenschließen. Zwei Monate wurde wöchentlich geprobt. Die Zuhörer, die sich gestern um 10 Uhr einfanden, wurden mit einem kleinen Weihnachtskonzert belohnt, sangen bei den bekannten Liedern wie "Stille Nacht" oder "Oh Tannenbaum" sogar mit.

Bürgermeister Dr. Zander, der auch Fördervereinsvorsitzender der Kreismusikschule ist, bedankte sich herzlich bei Plamen Kisselkov (Klavier), Uwe Blamberg (Klarinette), Paulina Stein (Konzertflöte), Rita Goos (Violoncello), Vera Kagan, Viktoria Wisniewski und Gheorghe Marinescu (alle Violine). "An Ihrem Können sieht man die gute Qualität der Musikausbildung für die Schüler", so das Stadtoberhaupt. Am Nachmittag trat das Salon-Orchester noch vor den Kreistagsmitgliedern in Haldensleben auf. Nächster, fest gebuchter Auftrittstermin, ist der 19. Februar, wenn die Gruppe den Neujahrsempfang musikalisch umrahmt.