Barleben hat Partner in ganz Europa. Die Großgemeinde (9175 Einwohner) hält auf kommunaler Ebene offiziell Kontakt zu vier Gemeinden in vier Ländern. Von diesen Partnerschaften sollen in absehbarer Zeit Stelen aus Edelmetall in allen drei Ortsteilen künden, allerdings nicht am Ortseingang, sondern an zentraler Stelle in der Dorfmitte.

Barleben. Zur Würdigung und Dokumentation der interkommunalen Beziehungen erhalten alle drei Ortschaften Edelstahl-Stelen. Sie sind jeweils 2,85 Meter hoch und 1,50 Meter breit, bestehen aus einzelnen "Bausteinen", die durch Klammern zusammengehalten werden. Zu den "Bausteinen" rechnen vorbereitete Platten mit den Wappen der Partnerstädte und Tafeln mit einer winzigen Visitenkarte der jeweiligen Kommune. Die Stelen werden in allen drei Ortschaften ein einheitlicher Bild haben. Das Geld für Anfertigen und Aufstellen wird mit dem Nachtragshaushalt 2010 bereitgestellt. Pro Stele sind 18 000 Euro veranschlagt. Die Ortschaftsräte verständigen sich gerade nacheinander über vom Bau- und Serviceamt (Hans Hirche) vorgeschlagene Standorte. In Ebendorf soll das die Rückseite des Gemeindebüros auf dem Thieplatz sein. Das fand diese Woche im Ortschaftsrat nicht die Billigung. Die Stele schränke die Parkmöglichkeiten ein. "Außerdem sollte sie großzügig von beiden Seiten aus begehbar sein", so Ortsbürgermeister Manfred Behrens.

Mit dem niedersächsischen Wittmund in der Region Ostfriesland, etwa 15 Kilometer von der Nordseeküste entfernt, verbinden Barleben bereits seit Beginn der 90er Jahre enge Kontakte. Die Partnerschaftsurkunde wurde am 3. Oktober 1997 unterzeichnet. Im März 2006 fragte die Staatskanzlei in Barleben an, ob Interesse an der Partnerschaft mit einer französischen Kommune bestehe. Notre Dame d‘ Oe , ein Vorort von Tours an der Loire, hatte den Wunsch an das Land herangetragen. Die Partnerschaftsurkunde wurde zur 945-Jahrfeier Barlebens im Sommer 2007 unterzeichnet. Zur Gemeinde Lukavac im Nordosten der Föderation Bosnien & Herzegowina knüpfte vor Jahren eine Firma aus dem Technologiepark Kontakte. Ihr Geschäftsführer hielt sie durch Messebesuche aufrecht. Der Geschäftsmann regte an, die Beziehungen über den betrieblichen Rahmen hinaus zu entwickeln. Am 4. April 2008 besiegelten beide Kommunen ihre Partnerschaft. Der Partnerschaftsvertrag zwischen Tzarevo am Schwarzen Meer in Bulgarien und Barleben wurde am 1. Oktober 2008 auf der Messe in Plowdiv abgeschlossen. Die beiden Bürgermeister unterzeichneten im Beisein der bulgarischen Vizepremierministerin Dr. Meglena Plugtschieva und des Honoralkonsuls von Bulgarien in Deutschland, Ralf Hesse, die Partnerschaftsurkunden.