Die Fast-Abiturienten des Zerbster Gymnasiums Francisceum feierten gestern ausgelassen ihren letzten Schultag. Beim einstündigen Programm unter dem Motto "AB-DC - We gonnAbi Rockstars" durften auch die Lehrer mit rocken.

Zerbst l Auf dem Schulhof des Francisceums blieb gestern buchstäblich kein Auge trocken. Ob Freuden- und Abschiedstränen oder die Angriffe mit Wasserpistolen der Fast-Abiturienten: Die Schüler feierten feucht-fröhlich ihre bald endende Schulzeit. Um die gute Laune ein wenig anzuheizen, hatten sich die Zwölftklässler ein buntes Programm, das ganz im Thema Rockstars stand, ausgedacht.

"We gonnAbi Rockstars" stand auf einer großen Flagge und das spürten die erschienenen Schüler, Eltern und Lehrer. Löcher in Hosen und T-Shirts, Lederjacken, Stirnbänder und knallig geschminkte Gesichter begrüßten die Besucher mit viel Lärm und jeder Menge guter Laune. Eine Auswahl an Lehrern spielte im Programm eine ganz wichtige Rolle. Sie wurden in drei Teams eingeteilt, die bei einer "Rock-Olympiade" gegeneinander antreten mussten. Als erster durfte Walter Grabow auf die Bühne und beschrieb dem Publikum einen bekannten Rockstar, der dann erraten werden musste. Im Gegenzug stellte Detlev Pöls mit vollem Körpereinsatz die Pop-Ikone Lady Gaga dar. Nach diesem Auftritt war klar, an wen diese Runde ging. Das Publikum entschied per Applaus, dass die Pantomime von Detlev Pöls lustiger war.

Folglich wurden die Teams nur noch "Bands" genannt, denn im zweiten Spiel ging es um das Gesangstalent der Lehrer. Nachdem jede der drei Lehrerinnen auf der Bühne mit einem Text versorgt wurde, gaben ihnen die Schüler noch den letzten Hinweis, dass sie den Text jedoch zu fremder Musik singen mussten. Die neu entstandenen Werke werden es zwar nie in die Hitparaden schaffen, jedoch wurde der Mut der drei Frauen erneut mit Applaus belohnt.

Bei der nächsten Aufgabe waren die Instrumentalisten gefragt. Im Luftgitarren-Wettstreit durfte sich dann auch Schulleiter Hans-Henning Messer beweisen. Die Schüler zeigten sich überrascht von der professionellen Bühnenpräsenz ihres Rektors und feuerten ihn weiter an.

Zu einem richtigen Rockkonzert gehören auch Groupies, die Kuscheltiere und Unterwäsche auf die Bühne werfen. Die nächste Aufgabe der Lehrer-Teams war es, die auf die "Bühne" geworfenen Sachen aus dem Publikum in einem Körbchen zu sammeln. Am Ende wurde die beste Lehrer-Rockband gekürt. Zur Feier des Tages krönten die Zwölft- klässler das Programm mit einer eigenen Tanzeinlage. Auch hier wurde natürlich zu Rockklassikern getanzt.

Nach dem Aufräumen ging es dann für die Schüler auf Tour durch die Innenstadt. Dafür wurden alle Fahrräder entsprechend bunt geschmückt und alles, was Krach macht, mitgenommen. Ziel war der Schlossteich, an dem der letzte Schultag im Sonnenschein genossen wurde.

Sehen Sie Bilderstrecken aller letzter Schultage im Volksstimme-Gebiet auf www.volksstimme.de/zerbst