In Gommerns Rathaus wird derzeit laut überlegt, sich für die Ausrichtung des Sachsen-Anhalt-Tages im Jahr 2013 zu bewerben. Für die Region wäre das ein günstiger Zeitpunkt. Es steht ein historisches Ereignis an. Es jährt sich zum 200. Mal das erste erfolgreiche Gefecht gegen die napoleonischen Truppen in den Befreiungskriegen bei Ladeburg, Leitzkau, Vehlitz, Dannigkow und Möckern.

Von Stephen Zechendorf

Gommern/Ladeburg. Das erste siegreiche Gefecht der verbündeten Preußen und Russen, verstärkt durch hiesige Landwehren zwischen Gommern und Möckern, ist längst auch für den Tourismus in der Region interessant geworden. Auch die Aussicht auf Europäische Fördergelder für Angebote zum Thema ist möglich. Am 11. November findet daher in Dannigkow zu dieser Thematik "Gefecht vom 5. April 1813" eine Regionalkonferenz statt, an der sich auch die Stadt Magdeburg und Organisationen anderer Landkreise beteiligen. Auch Gommern ist dabei: "Mit der Stadt Möckern wurde vereinbart, dass die Einheitsgemeinde Gommern den konzeptionellen Vorlauf schafft", heißt es in dem Beschlussentwurf, der nun den Ausschüssen im Rathaus Gommern und zuletzt auch dem Stadtrat vorgelegt werden soll.

Inzwischen bereiten sich die Orte Möckern, Vehlitz, Dannigkow, Ladeburg und Vehlitz auf das Jubiläum in zwei Jahren vor. So haben erst kürzlich die Vehlitzer beschlossen, ihr Denkmal fein herausputzen zu wollen.

Bestandteil der bisher vorliegenden Ideen sei, im Jubiläumsjahr 2013 den Sachsen-Anhalt-Tag in Gommern auszurichten. Für den Zuschlag für den Sachsen-Anhalt-Tag an den Bewerber ist ein positiver Stadtratsbeschluss erforderlich. "Eine Voranfrage hat positive Reaktionen ergeben", heißt es aus der Stadtverwaltung von Gommern.

Zur Klärung der finanziellen Belastung wurden die Erfahrungen der Stadt Osterburg aus dem Jahr 2007 eingeholt. Laut Einschätzung der Stadtverwaltung "kann ein Fest dieser Größenordnung in einem verantwortbaren Rahmen durchgeführt werden".

Mit einer Konsequenz allerdings: Das Gommeraner Stadtfest im Jahr 2013 müsste dafür entfallen.