Zerbst l Vom Lernen der chinesischen Sprache über Computerkurse bis zum Make-Up-Kurs und der Punktmalerei reicht die Palette der Kurse in der Kreisvolkshochschule (KVHS) in Zerbst. Es gibt fast nichts, das es nicht gibt oder möglich gemacht werden kann. Mit Facebook hat die Einrichtung nun einen weiteren Weg gefunden, aktuell und umfassend über sich und die Kursangebote zu informieren.

"Wir haben eine Gemeinschaftsseite initiiert, die das Institut für Kultur und Weiterbildung (IKW), der Eigenbetrieb des Landkreises unter dessen Dach die Kreisvolkshochschulen sowie die Kreismusikschulen und die Galerie Ratswall Bitterfeld zusammengefasst sind, umfasst", erklärt Standortleiterin Martina Marczok-Stück den Werdegang.

Doch es brauchte erst eines fleißigen Praktikanten, um diese Idee ins Rollen zu bringen. Ben Kaiser ist Zeitsoldat und studiert an der Bundeswehr-Uni in Hamburg Bildungs- und Erziehungswissenschaften. Für sein akademisches Praktikum wählte der Zerbster die Kreisvolkshochschule in Zerbst. "Der Schwerpunkt meines Praktikums und meiner Belegarbeit ist Bildungsmarketing, Social Media", erzählt der 21-Jährige, dessen Praktikum in dieser Woche endete.

Im Zuge dessen war die Idee, das IKW und Facebook zusammenzubringen, nur logisch. "Allerdings war das nicht so einfach", erzählt Ben. Denn anders als beim Erstellen eines privaten Nutzerkontos, war dazu ein Business-Konto zu erstellen. Es galt, rechtliche Dinge zu beachten, Werbefallen zu umschiffen. "Ich musste mich auch erstmal in die Materie einarbeiten. Das Impressum hat die meiste Arbeit gemacht", erinnert sich Ben. Doch nach einer Prüfung durch die Rechtsabteilung des Landkreises erhielt auch das ein Ok.

"Da wir nur für den Standort Zerbst kein Konto anlegen konnten und wollten, ist nun das IKW bei Facebook", erzählt Martina Marczok-Stück. Die Idee stieß in der Betriebsleitung auf breite Zustimmung. Und auch bei den weiteren Einrichtungen kam die Idee gut an. Letztlich brachten sich jedoch alle Einrichtungen in den Aufbau und die Gestaltung des Auftrittes ein. Seit Dienstag ist der Facebook-Account online. Christian Dorn wird als Administrator die Facebook-Seiten verwalten.

"Der ganze große Vorteil ist zum Beispiel, dass wir aktuell auf Kurse hinweisen können", betont Marczok-Stück. Bislang ist die Homepage der KVHS Anhalt-Bitterfeld die aktuellste Informationsquelle für Interessierte, doch "selbst wenn wir dort Änderungen einpflegen, sind diese erst einen Tag später sichtbar". Die Abdrucke im Amtsblatt des Landkreis brauchen sogar drei Wochen Vorlauf. "Wir wollen die Homepage nicht durch Facebook ersetzen, es gibt zahlreiche Verweise auf die Homepage bei Facebook", stellt auch Ben Kaiser klar. Denn die große Übersicht der Veranstaltungen wird nach wie vor dort zu finden sein.

Vom neuen Auftritt im sozialen Netzwerk erhoffen sich die Mitarbeiter, jüngeres Publikum auf sich und das IKW aufmerksam zu machen. Dabei wird auch helfen, dass die Homepage der Kreisvolkshochschule Anhalt-Bitterfeld seit Neuestem smartphone-fähig ist.

Für das kommende Jahr kann sich Ben vorstellen, ein weiteres Praktikum in der KVHS in Zerbst zu absolvieren. Dann mit Schwerpunkt Unternehmenskommunikation. Wer weiß, was dabei Neues entstehen wird.