Zieleinlauf der Volksstimme-Foto-Olympiade 2013. Unter dem Titel "Wir sind im Bilde" geht heute als letzter von 13 Startern die Ortschaft Leps ins Rennen. Köpfezähler aufgepasst: Sieger ist am Ende die Ortschaft, bei der im Verhältnis zur Einwohnerzahl die meisten Köpfe auf dem Gruppenbild gezählt werden. Da könnte Leps gute Chancen haben. Die Spannung steigt. Ende August wird der Sieger der 300-Euro-Prämie bekanntgegeben.

Leps l Zum Ortsteil Leps gehören die Dörfer Leps, Kermen und Eichholz. Bei drei Dörfern ist es nicht so einfach, alle Einwohner unter einen Hut zu bringen. Die Lepser waren blickig. Der Fototermin wurde quasi als Programmpunkt dem Maibaumrichten in Leps vorangesetzt. Und so sah es recht gut aus mit der Anzahl der Bürger, die an dem sonnigen Sonntagnachmittag zum Treffpunkt kamen.

Gefeiert wird in Leps in der Regel am Sportplatz. Da gibt es auch die Halle der Agrargesellschaft Leps, die bei Dorffesten zur Feierhalle umfunktioniert wird. Da gibt es ebenso das Gemeindehaus, wo sich der Ortschaftsrat zu Sitzungen trifft. Nach der Schließung des Kindergartens im Dorf wurde auch das Kletternetz neben dem Spielfeld wieder aufgestellt. Beim jüngsten Dorffest konnte das Netz zum Volleyballspielen eingeweiht werden.

Auf dem Rasen des Fußballfeldes war dann genug Platz für alle, um sich für das große Gruppenbild aufzureihen. Eine Leiter für die Fotografin genügte. Hinterher gab es Gegrilltes und Getränke, und der Maibaum wurde aufgestellt.

710-jähriges Bestehen beim Dorffest gefeiert

Leps, Eichholz und Kermen sind nur einen Katzensprung von der Kernstadt Zerbst entfernt. So zog und zieht es nicht zuletzt auch einige Städter hierher zum Wohnen. Der Ort Leps (Name slawischen Ursprungs - Hübschmann) wurde erstmals im Jahr 1303 urkundlich erwähnt. So wurden im Rahmen des diesjährigen Dorffestes im Juni 710 Jahre des Bestehens gefeiert.

Gasthaus in Eichholz wird angefahren

Der Ort Eichholz wurde 1173 erstmals urkundlich erwähnt. Im Ort befindet sich eine sehr alte Wehrkirche aus dem Jahr 1189. Treffpunkt im Dorf kann die Gaststätte sein, die auch für Ausflügler am Herrentag ein beliebtes Ziel ist. Regelmäßig finden im Saal Treffen zum Nähcafé statt, eine Initiative der jungen Eichholzerin Susann Käbel. Junge Frauen tauschen sich aus und gehen ihrem gemeinsamen Hobby, dem Nähen, nach.

Dorfkirche hat dringend eine Sanierung nötig

Der Ort Kermen (Name slawischen Ursprungs - Masthof) wurde erstmals in Urkunden der Jahre 1298 und 1330 erwähnt. Er gehörte ursprünglich dem Adelsgeschlecht von Statius und ging später in den Besitz der Fürsten von Anhalt-Zerbst über. Im Ort befand sich bis 1945 eine herzogliche Domäne. Die Kermener Dorfkirche wartet derzeit auf eine dringende Sanierung. Sie gehört zu den eigenartigsten und reizvollsten Sakralbauten des Zerbster Landes. Die ungewöhnliche Bauform und Raumgestalt des mittelalterlichen Kernbaus und der schöne spätbarocke Kanzelaltar des 18. Jahrhunderts machen den besonderen Wert dieser la¨ndlichen Kirche aus.

Alle drei Orte gehörten zu Anhalt. Hauptwirtschaftszweig war bis zur politischen Wende die Landwirtschaft. Bis zum 31. Dezember 2009 war Leps noch eine selbständige Gemeinde.

Abschluss der Aktion 2013 der Foto-Olympiade

Leps war nun der letzte Starter bei der diesjährigen Volksstimme-Foto-Olympiade, um die Orte, die zu Zerbst gehören, ins Bild zu bringen und den Ortschaften eine Chance zu geben, Gemeinschaft zu zeigen. Letzteres haben alle 13 Teilnehmer in dieser Runde getan. Die Teilnahme war also entscheidend, ganz dem olympischen Gedanken entsprechend.

Der ein oder andere Leser wird sich vielleicht die Mühe gemacht haben, die Köpfe auf den Gruppenbildern zu zählen. Anhand der bekannten Einwohnerzahlen zum Stichtag ist es durchaus möglich, dass der Gewinnername schon in Umlauf ist, nach der heutigen Ausgabe.

Aus Volksstimme-Sicht erfolgt jetzt erst die große Auszählung und Prozentberechnung. Werden die 42 Prozent von Grimme aus dem Vorjahr zu toppen sein?

 

Bilder