Sie haben einen Plan. Nicht Egon Olsen und seine Freunde, sondern Leander, Rocco und Paul. Der Grund ist aber ähnlich: kein Geld. Die drei Jungen sind pleite. Die Krise hat zugeschlagen. Was sie verbindet, zumindest zunächst, ist eine Männerfreundschaft. Und der Plan: "Wir pachten eine Tankstelle, starten durch und werden wie Kometen aufsteigen." Sie werden "Die Drei von der Tankstelle". Das ist auch der Titel einer musikalischen Komödie, die am 11. Dezember um 19.30 Uhr im Alten Theater Dessau Premiere hat.

Dessau-Roßlau/Zerbst. "Vorlage ist der bekannte Ufa-Klassiker aus den 1930er Jahren", erzählt Maria Viktoria Linke, die damit ihre überhaupt erste Regiearbeit realisiert. Sie ist am Anhaltischen Theater Dessau als Dramaturgin für Schauspiel und Projekte engagiert. Als die Leitende Regisseurin Andrea Moses sie bei der Planung der Spielzeit fragte, ob sie ein Stück eigenständig inszenieren möchte, hat sie zugesagt. Andrea Moses stehe ihr als "wohltuend zurückhaltende Mentorin" zur Seite, die sie jederzeit fragen könne. Dennoch werde ihre Inszenierungs-Premiere "schon meine Handschrift" tragen, so Maria Viktoria Linke.

Die in Jena geborene und in Berlin in einem Wissenschaftler-Haushalt aufgewachsene 34-Jährige hat schon früh künstlerische Luft geschnuppert. Ab der dritten Klasse besuchte sie eine Spezialschule mit musikalischer Ausrichtung. Als Mitglied des Kinderchores des Berliner Rundfunks hat sie Auftrittserfahrung vor großem Publikum, unter anderem im Palast der Republik oder im Friedrichstadtpalast.

Breit gefächert

So haben sich Kunst und Kultur als "künftiger Berufswusch herausgebildet". Folgerichtig, so Maria Viktoria Linke rückblickend, habe sie ein Studium aufgenommen, etwas "breiter gefächert, um vielleicht vielfältigere Berufschancen zu haben". In Berlin und Leipzig widmete sie sich mit Abschluss den Theaterwissenschaften, Kulturwissenschaften und dem Journalismus. 2004 trat sie ihr erstes Festengagement am Neuen Theater Halle als Dramaturgin und Regie- assistentin an. Seit der Spielzeit 2009/2010 ist Maria Viktoria Linke am Anhaltischen Theater Dessau engagiert. Hier betreute sie unter anderem die gemeinsamen Projekte mit dem Bauhaus Dessau sowie das Haus [FUNK]– Projekt.

Diese Komödie ist eigentlich "ein verrücktes Stück" , so Maria Viktoria Linke zur "Tankstellen"-Vorlage von Sepp Tatzel. "Da ist Krise und die Drei merken eigentlich nichts davon." Es sei sicher kein total realistisches Stück.

Dieser Theaterabend bleibt aber auch nicht in der Krise stecken, sondern macht sich auf, zu beweisen, dass man mit Witz, ein wenig Liebe und viel guter Musik auch das tiefste Jammertal überleben kann. Die festgefügte Männerfreundschaft nach dem Motto "Ein Freund bleibt immer Freund, auch wenn die Welt zusammenfällt" bekommt jedoch Risse, als die attraktive und vermögende Lilly auftaucht ...

Große Spielfreude

Spaß und kurzweilige Unterhaltung sind eigentlich auch dadurch vorprogrammiert, so die Regisseurin, weil "mit Jan Kersjes, Matthieu Svetchine und Thorsten Köhler drei tolle junge Schauspieltypen mit großer Spielfreude agieren". Susanne Hessel als Lilly und Stephan Korves in einer Multirolle als Vater, Gerichtsvollzieher, Kunde und Kellner vervollständigen das Schauspielteam. Und mit auf der Bühne agiert die Band "Los Banditos" aus Jena.

In "Die Drei von der Tankstelle" werden die Zuschauer eine reizvolle Symbiose aus Livemusik, Spiel und Tanz erleben.