Auch zum 20. Innungstag der Kreishandwerkerschaft Anhalt-Bitterfeld wurden verdienstvolle Handwerksmeisterinnen und -meister geehrt.

Zerbst. Es ist guter Brauch, am Innungstag im November die Jubiläums-Meister, die besten Gesellen und auch die Jungmeister des jeweiligen Jahrganges besonders zu ehren. Jüngst nahm dies Wirtschaftsminister Reiner Haseloff vor. Er hatte zuvor die herausragende Bedeutung des Handwerks gewürdigt, hatte zugleich dringend dazu aufgefordert, die Handwerker-tugenden zu bewahren und weiterzugeben.

Während des Festaktes wurden auch die Friseur-Innungen Bitterfeld und Anhalt-Zerbst besonders geehrt. Beide waren aus dem jüngsten Kammerwettbewerb "Beste Innung" als Zweitplatzierte hervorgegangen. Dazu gratulierten Wirtschaftsminister Reiner Haseloff, Kammerpräsident Thomas Keindorf, Kreissparkassen-Vorstand Markus Klatte und Kreishandwerksmeister Roland Prokop.

2007 hatte die Fleischer-Innung Bitterfeld den 3. Platz, 2008 die Kfz-Innung Bitterfeld den 1. Platz errungen. In der Handwerkskammer Halle gibt es 120 Innungen.<6><7><8><9><10><11>

   

Bilder