Dessau-Roßlau / Zerbst. Die Arbeitslosigkeit in Zerbst hat sich von Oktober auf November um 29 auf 1983 Personen verringert. Das entspricht einer Arbeitslosenquote von 10, 2 Prozent und bedeutet insgesamt 336 weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. " Die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt im November war saisontypisch und überraschte angesichts der aktuellen Rahmenbedingungen nicht ", fasst Markus Behrens, Chef der Dessau-Roßlauer Arbeitsagentur, zusammen.

Im Agenturbereich konnten sowohl Anhalt-Bitterfeld ( 10, 4 Prozent ) als auch Köthen ( 11, 9 Prozent ) die Zahl der Arbeitslosen verringern. Die Gründe dafür nennt Behrens : " Dazu gehörten die günstige Witterung ebenso wie demografische Komponenten und die positiven Signale aus den Unternehmen. "

Die Entspannung auf dem Arbeitsmarkt setzt sich also auch im November fort. Seit Jahresbeginn sank die Arbeitslosenzahl im gesamten Agenturbezirk von 17 800 auf aktuell 13 600 Personen. Gleichzeitig wurden im November 546 offene Arbeitsstellen gemeldet. " In der erhöhten Arbeitskräftenachfrage spiegelt sich der Fachkräftebedarf der Unternehmen bei aktuell verbesserten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen wider ", erklärt der Chef der Dessau-Roßlauer Arbeitsagentur.