Am 30. April 2012 wird die analoge TV-Übertragung via Satellit abgeschaltet. Welche Haushalte das betrifft und was zu tun ist, damit der Fernseher dann nicht schwarz bleibt, erklärt der Diplom-Ingenieur für Fernmeldewesen Eckard Körting im Interview mit Volksstimme-Redakteurin Judith Kadow.

Volksstimme: Wessen Bildschirm könnte ab April schwarz bleiben?

Eckard Körting: Haushalte mit Satellitenempfang können ab April ihre Programme nur noch auf digitalem Weg empfangen. Allerdings haben wir hier in den vergangenen zehn Jahren digitale LNB (Low Noise Block Converter) verbaut, wenn wir mit Satellitenschüsseln zu tun hatten. In denen steckt die Frequenzbandbreite für analogen und digitalen Empfang bereits drin.

Volksstimme: Ist denn trotzdem die Anschaffung eines digitalen Receivers noch ein Muss für diese Haushalte?

Körting: Ja. Es gibt auf dem Markt eine gewaltige Bandbreite an Digitalreceivern. Preislich geht es ab etwa 40 Euro los. In neueren Fernsehgeräten sind bereits Receiver, sogenannte DVB S2, integriert. Lediglich in diesen Fällen ist der Kauf eines zusätzlichen Gerätes nicht nötig. Davon rate ich auch ab, da die Betreibung eines einzelnen Gerätes stromsparender ist und lediglich eine Fernbedienung genutzt werden muss.

Volksstimme: Spricht Sie die Kundschaft häufig auf dieses Thema an?

Körting: Wir haben eigentlich jede Woche damit zu tun. Seit Sommer ist es ein Thema und wir sind mit Umrüstungen beschäftigt. Aber die Verunsicherung der Verbraucher hält sich in Grenzen.

Volsstimme: Wie sieht es mit meinem Radio aus? Ändert sich dort etwas?

Körting: Die regionalen Sender werden auch weiterhin em-pfangbar sein. Das ist hier nicht so sehr nachgefragt. Aber sicherlich ist das digitale Radio irgendwann auch ein Thema. Das hat aber nichts mit digitalem Fernsehen zu tun.

Volksstimme: Gibt es eine Möglichkeit, unkompliziert herauszufinden, ob ich mich doch wegen der Umstellung sorgen muss?

Körting: Bei verschiedenen Fernsehsendern kann man auf der Videotextseite 198 nachlesen, ob man betroffen ist. Steht dort der Hinweis "Sie empfangen bereits digital", ist alles bestens.