Die Straßenbahntrasse nach Reform ist in Betrieb, im zweiten Quartal sollen die Arbeiter in der Wiener Straße anrücken.

Buckau/Leipziger Straße/Sudenburg (ri) l Nach Fertigstellung und Freigabe der Straßenbahnstrecke nach Reform steht in den kommenden Monaten ein weiteres Neubaustück für den Öffentlichen Personennahverkehr auf dem Bauplan: Diesmal geht es um den Bauabschnitt 2 der zweiten Nord-Süd-Verbindung der Straßenbahn in Magdeburg. Diese Trasse, die insbesondere bei Anwohnern an der Strecke nicht unumstritten ist, soll die bestehenden Trassen vom Stadtzentrum nach Reform und nach Sudenburg miteinander verbinden. Juliane Kirste ist Sprecherin der Magdeburger Verkehrsbetriebe und sagt: "Unter der Voraussetzung, dass wir Baurecht bekommen, sollen die Bauarbeiten im zweiten Quartal beginnen."

Befürchtungen von Buckauern, dass nach Fertigstellung auch des Bauabschnitts durch die Raiffeisenstraße die Fahrzeiten zum Bahnhof und Stadtzentrum verlängert würden, widerspricht sie: "Die Planungen für das Liniennetz nach Fertigstellung der Bauabschnitte 2 und 7 sind noch nicht endgültig und unterliegen fortlaufender Überprüfung und Anpassung." Es werde von Buckau auch zwei Straßenbahnlinien geben, von denen eine Linie auf direktem Weg über den Hasselbachplatz ins Stadtzentrum fährt. Die zweite Linie werde nach derzeitigem Stand von Buckau über Wiener Straße, Westring und Stadtfeld das Stadtzentrum erreichen. So erhielten Anwohner der Wiener Straße erstmals eine direkte Anbindung ans Stadtzentrum, gleichzeitig ergäben sich von Buckau schnelle Direktverbindungen nach Stadtfeld.