Magdeburg/Zerbst. Der Bevölkerungsschwund in Sachsen-Anhalt hat einen großen Nachteil: Im Wasser- und Abwassernetz sind die Leitungsdurchschnitte inzwischen überdimensioniert. Versorgern wie der Heidewasser GmbH beschert das sinkende Einnahmen. Und dort, wo in Leitungen der Stillstand herrscht, können sich Bakterien bilden, die die Wasserqualität beeinträchtigen.

Die Heidewasser hat dagegen eine Strategie entwickelt - und ist obendrein kostengünstiger als viele andere Trink- und Abwasserzweckverbände. Wie das gelingt, lesen Sie hier: Nicht neu, aber günstig: Ver- und Entsorgung in einer Hand.


Mehr zum demografischen Wandel in Sachsen-Anhalt lesen Sie im Volksstimme-Dossier "Das Land im Wandel".