Das legendäre Magdeburger Café Impro ist am 9. Januar 1965 mit dem Jürgen-Heider-Swingtett eröffnet worden. Daran kann sich Jürgen Dürre noch sehr gut erinnern. Dies vor allem, weil bereits im Dezember 1964 die Band "The Skylarks", deren Mitglied Jürgen Dürre war, eine Einladung zum Vorspielen bekommen hatte. "Wir konnten uns als Beat-Band für das Impro qualifizieren und am Sonntag, dem 10. Januar 1965, also am zweiten Tag nach Eröffnung, erstmals im Café Impro spielen." Besonders freue ihn, dass er von diesem Abend noch ein Foto mit allen Band-Gründungsmitgliedern hat. Zu den "Skylarks" gehörten derzeit Jürgen Dürre, Gerhard Elsner, Peter Walkhoff und Manfred Elsner. "Wie es sich damals gehörte, waren wir mit weißem Hemd, schwarzem schmalem Lederschlips und Anzug unterwegs", erinnert Jürgen Dürre sich. Er wisse sogar noch, von wann bis wann geöffnet war: "Zum Tanztee wurde von 16 bis 18 Uhr gespielt, später dann ab 15.30 Uhr. Die Abendveranstaltungen gingen sonntags von 19 bis 23, bzw. sonnabends bis 24 Uhr." Die Jugendlichen unter 16 Jahren seien nach 22 Uhr aufgefordert worden, das Lokal entsprechend des Jugendschutzgesetzes zu verlassen. "Das Kuriose war aber, dass unser Bandmitglied Manfred Elsner, der zunächst noch keine 16 Jahre alt war, natürlich blieb", erzählt Jürgen Dürre schmunzelnd. Ab 1966 musste die Band sich aufgrund des englischen Namens, wie viele andere auch, umbenennen. "Wir hießen fortan ,Gladiatoren\' und spielten noch etwa bis 1972 in unterschiedlichen Besetzungen."

Wenn auch Sie, liebe Leser, sich an eine besondere Begebenheit im Magdeburger Impro-Café erinnern, dann schreiben Sie uns diese bis zum 25. August in einer E-Mail an: lokalredaktion@volksstimme.de. Sie nehmen dann automatisch an einer Freikartenverlosung für das Impro-Revival am 31. August teil.