Magdeburg (aj) l Mehr als 100 Menschen haben am Dienstagvormittag auf dem Magdeburger Bahnhofsvorplatz gegen eine Wahlkampfveranstaltung der NPD mit etwa 10 Teilnehmern protestiert. Friedlich, aber so laut, dass die Redner der rechtextremen Partei, darunter NPD-Landtagsabgeordneter Udo Pastörs aus Mecklenburg-Vorpommern, ihre Mikrofone aufdrehen mussten, um die Gegendemonstranten zu übertönen. Die Kundgebung dauerte rund eine Stunde. Nach Angaben der Polizei verlief die Demonstration friedlich. Eine Person erhielt einen Platzverweis.